Das soziale Netzwerk Facebook tüftelt offenbar an zwei Neuerungen: Zum einen könnten sich Nutzer bald Geld über die Website oder die App zukommen lassen, zum anderen arbeitet das Unternehmen an einem Breaking-News-Button für Publisher, um bestimmte Nachrichten höher priorisieren zu können.

Facebook scheint sich ein paar neuen Experimenten hinzugeben, schreibt recode. So soll unter anderem ein "roter Briefumschlag" eingeführt werden, mit dem User Geld an befreundete Nutzer versenden können. Im Messenger gibt es bereits ähnliche Funktionen, hier wurde zuletzt der Bezahlservice PayPal eingebunden. Doch auf der Facebook-Hauptseite oder in der App waren Geldgeschenke bisher nicht möglich. Eine solche Bezahlfunktion würde zudem im Hinblick auf Facebooks neuen Marketplace sinnvoll sein, auf dem die User Privatverkäufe ähnlich wie bei eBay tätigen können. Dieses Feature ist mittlerweile auch in Deutschland verfügbar.

Publishern soll zudem die Möglichkeit gegeben werden, ihre Nachrichten mit einem Breaking-News-Tag zu versehen. Damit könnten ausgewählte Stories prominenter bei den Abonnenten platziert werden oder in anderer Weise optisch herausstechen, um besonders wichtige Nachrichten kenntlich zu machen.

Beide Features sollen sich in einer ganz frühen Phase der Entwicklung befinden und noch nicht offiziell getestet werden. Twitterer Matt Navarra hat diese Entdeckung offenbar in Facebooks Quellcode gefunden und auf seinem Account geteilt.

Facebook bestätigt Arbeit an Breaking-News-Tag

Immerhin hat das soziale Netzwerk auf den Tweet hin den Test des Breaking-News-Tags für einen späteren Zeitpunkt bestätigt, weitere Details wollte das Unternehmen jedoch nicht bekannt geben. Und zu dem Briefumschlag konnte sich Facebook zu keiner Bestätigung durchringen, dementierte den Bericht allerdings auch nicht. "Wir arbeiten ständig an Produkterweiterungen, doch derzeit haben wir nichts zu verkünden", hieß es lediglich von einem Mitarbeiter.