Etwas mehr als eine Woche ist es gerade mal her, dass Instagram angekündigt hatte, Live-Videos für seine Stories-Funktion einzuführen. Nun stellte das Fotonetzwerk das neue Feature bereits vor – zusammen mit einer weiteren Neuerung: Als Direktnachricht können nun Videos oder Bilder versendet werden, die sich nach dem Betrachten von selbst löschen. 

Wieder einmal schielt Instagram zu Konkurrent Snapchat hinüber und bedient sich für eines seiner neuen Features bei der Idee des Rivalen: Ab sofort können die Nutzer über den internen Messenger Instagram Direct nun zeitlich beschränkte Fotos und Videos verschicken, die sich nach dem Betrachten von alleine löschen. Der Sender legt dabei vorher fest, wie lange der Inhalt zu sehen sein wird. Der Empfänger hat zwar die Möglichkeit, ihn noch einmal zu wiederholen oder einen Screenshot zu machen, der Sender erhält dann allerdings eine Benachrichtigung darüber – ganz wie bei Snapchat.

Instagram bekommt eine Live-Funktion

Für eine weitere Neuerung hat die Facebook-Tochter Instagram sich am großen Vorbild orientiert: Die Stories-Funktion wird um Live-Videos erweitert, die vom Prinzip her Facebook Live ähneln. Über den Story-Button lässt sich ein Stream starten, über den die Nutzer bis zu einstündige Live-Übertragungen an ihre Follower senden können. Diese bekommen eine Push-Benachrichtigung, wenn ein neues Video online ist und sollen durch Likes in Herzchen-Form und eine Live-Kommentarfunktion fleißig zur Interaktion angeregt werden. Anders als bei Facebook verschwindet das Video jedoch gleich aus der eigenen Story, sobald der Livestream beendet ist. Das Feature soll in den kommenden Wochen weltweit für die Instagram-Nutzer verfügbar sein.