Apple hat beim neuen iPhone 7 auf einen Kopfhöreranschluss verzichtet. Stattdessen kommt der Ton jetzt entweder drahtlos per Bluetooth auf die Kopfhörer, über den mitgelieferten Lightning-Adapter oder über spezielle Kopfhörer mit Lightning-Anschluss. Clevere Erfinder haben jetzt eine iPhone-Hülle konstruiert, in der die Klinkenbuchse ihre Wiederauferstehung feiert. Das Projekt wurde über die Plattform Indiegogo finanziert.

Viele iPhone-Besitzer haben noch Kopfhörer mit Klinkenbuchse, und es ist für manche unpraktisch, den mitgelieferten Adapter zu verwenden, der sich außerdem leicht verlieren lässt. Diesen Umstand machen sich clevere Erfinder zunutze und bieten über die Finanzierungsplattform Indiegogo ein iPhone 7-Gehäuse an. Das “Fuze” genannte Produkt hat nicht nur eine Klinkenbuchse, sondern auch einen Zusatzakku mit 2400 mAh für das iPhone 7 und 3600 mAh für das iPhone 7 Plus verbaut und schützt das wertvolle Gerät vor Kratzern.

iPhone 7 Hülle soll das iPhone nicht zu dick machen

Das Fuze-Gehäuse macht dabei nichts anderes als Apple mit seinem Lightning-Adapter. Es verbindet den Anschluss im iPhone-Gehäuse mit einer 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für den Kopfhörer. Außer, dass das alles nicht in Kabelsalat endet, sondern schön sauber eingebaut ist. iPhone 7-Besitzer können damit ihre alten Kopfhörer mit Klinkenstecker weiter benutzen. Außerdem lässt sich ebenfalls ein Kopfhörer mit Lightning-Anschluss mit der Hülle benutzen. Die Erfinder versichern, dass keine weiteren Stecker oder Adapter nötig sind, um die Hülle zu verwenden. Außerdem soll das Gerät durch die zusätzliche Hülle insgesamt nicht zu dick ausfallen.

Wer sich für die Fuze-Hülle interessiert, bezahlt bei Indiegogo 69 US-Dollar, das sind derzeit knapp 62 Euro. Das Produkt soll noch in diesem Jahr ausgeliefert werden.