Apple arbeitet an drei neuen Modellen für das iPhone 8, die alle 2017 erscheinen sollen. Alle Versionen sollen komplett aus Glas sein, heißt es in einem Gerücht, das jetzt auf einer japanischen Webseite durchgesickert ist.

Während es bislang immer hieß, dass nur ein “Premium-Modell” der drei neuen iPhone 8-Modelle aus Glas sein soll, sieht es jetzt so aus, als plane Apple alle drei Versionen völlig neu zu gestalten und mit einer gläsernen Hülle auszustatten, berichtet Nikkei. Die Theorie, dass nur eines der neuen Modelle mit einem OLED-Display ausgestattet wird, und die beiden anderen statt aus Glas wieder aus Aluminium sind, scheint erstmal abgehakt zu sein.

iPhone 8: Wird es drei verschiedene Größen geben?

Nikkei bezieht sich auf einen Zulieferer, der erklärt, dass Apple die drei neuen iPhones in den Größen 4,7 Zoll, 5 Zoll und 5,5 Zoll auf den Markt bringen wird. Beim Zulieferer allerdings heißt es nach wie vor, dass eine größere Variante in die Läden kommen soll, die ein gebogenes OLED-Display besitzt, während die kleineren Ausgaben nur LCD-Bildschirme haben. Da das iPhone 8 vermutlich erst in einem knappen Jahr auf den Markt kommen wird, ist der Unsicherheitsfaktor bei derartigen Spekulationen derzeit noch ziemlich groß.

Wenn das Gerücht aber stimmt, werden die drei neuen iPhone 8-Varianten, die Apple 2017 präsentieren wird, auf Front und Rückseite mit dem Glas der Biel Crystal Manufactory and Lens Technology in China ausgerüstet sein. Zusammengehalten wird das Gerät durch einen Aluminiumrahmen. Auch der iPhone-Hersteller Foxconn arbeitet mit gläsernen Oberflächen, aber Biel gilt in der Branche als klarer Technologieführer.

Entsprechend der Glas-Theorie tauchen aktuell weitere Gerüchte auf, dass Apple das Design des iPhone 8 komplett überarbeiten dürfte. Wenn das Gerät aus Glas ist und ein gebogenes Display hat, in dem auch Touch ID integriert ist, während der Home-Button wegfällt – dann wird die Gestaltung sich von den Vorgängern deutlich abheben.