Googles Android 8.1 Oreo befindet sich bekanntermaßen noch nicht in einem finalen Status. Trotzdem wecken immer neue Entdeckungen in der Developer-Version Interesse an den Neuerungen des kommenden Smartphone-Betriebssystems. Entwickler entdeckten nun eine spezielle Funktion, die Speicherplatz freigeben und zudem die Performance verbessern soll.

Schwindende Speicherkapazität wurde von Google offenbar als ein essentielles Problem bei Android-Smartphones ausgemacht. Insbesondere bei den Smartphone-Modellen, die nicht zum exklusiven Kreis der aktuellen Flagschiffe zählen, ist der verbleibende Platz für neue Daten schnell sehr begrenzt. Um dem entgegenzuwirken, setzt der Software-Riese laut XDA-Developers in der kommenden Version Android 8.1 Oreo wohl auf ein integriertes Feature, dass inaktive Apps identifizieren soll. Durch einen gezielten Zugriff auf diese inaktiven Programme soll sowohl Speicherplatz freigegeben als auch etwaige bremsende Wirkungen auf die Leistung des Smartphones abgeschwächt werden.

Mehr Speicherplatz durch Verkleinerung der App

Der Zugewinn an Speicherplatz und Performance wird offenbar durch eine Art gezielte Herabstufung und Verkleinerung der betreffenden Apps erreicht. Diese Maßnahme soll jedoch erst dann ausgelöst werden, wenn der freie Speicher des Smartphones zur Neige geht. Nicht in das Raster fallen wohl Apps, die innerhalb einer festgelegten Anzahl an Tagen im Vordergrund aktiv sind oder auf die zumindest im Hintergrund aktiv durch weitere Dienste zugegriffen wird. Wird eine App als inaktiv eingestuft und anschließend wieder verwendet, startet die Analyse wieder von vorn.

Smartphone-Hersteller sind gefragt

Führt man sich vor Augen, dass die flächendeckende Verbreitung von Android 8.0 gerade erst Fahrt aufnimmt, dürfte noch reichlich Zeit ins Land gehen, bis das Feature tatsächlich einer breiten Masse Android-Nutzer zur Verfügung steht. Hinzu kommt, dass die einzelnen Smartphoneanbieter die Funktion individuell für ihre Geräte freigeben müssen.