Das für den Jahresbeginn 2017 erwartete Apple iPad Pro dürfte nicht größer werden als das Vorgängermodell, hat aber mit 10,9 Zoll einen größeren Bildschirm. Denn wenn die Gerüchteküche korrekt köchelt, wird das Display des neuen Apple-Tablets fast randlos sein. Allerdings könnte das Gerät etwas dicker ausfallen.

Dass Apple ein neues iPad Pro-Tablet in Arbeit hat, ist schon länger mehr oder weniger klar. Zu dem neuen Gerät kursieren seit Monaten diverse Gerüchte, etwa über den fehlenden Home-Button, und allgemein wird erwartet, dass der iPhone-Hersteller das neue iPad Pro schon Anfang 2017 auf den Markt bringen könnte. Jetzt ist außerdem durchgesickert, dass das neue Apple-Tablet ein fast randloses Display haben könnte, dafür aber etwa um knapp 1,5 Millimeter dicker ausfallen dürfte als der Vorgänger, das 9,7-Zoll-Modell, schreibt MacRumors. Damit hätte das neue Tablet dann die Dicke des iPad Air.

Apple iPad Pro: Bleibt nur der obere Rand bestehen?

Von den Rändern soll nur der obere weitgehend bestehen bleiben, da dieser für die Kamera benötigt wird. Der untere Rand fällt weg, sodass der Bildschirm die Vorderseite des neuen iPad Pro weitgehend ausfüllt. Der klassische Home-Button dürfte wegfallen und dessen Funktionen ins Display integriert werden. Apple kann auf diesem Weg beim iPad Pro testen, was vermutlich auch beim iPhone 8 eingeführt werden soll.

Zusätzlich zum 10,9-Zoll-Modell soll es auch ein iPad Pro mit 12,9 Zoll geben und einen kleinen Bruder, der nur über 7,9 Zoll Displaygröße verfügt und die Dimensionen des iPad Mini 4 haben dürfte. Das große Modell könnte ebenfalls leicht dicker werden. Was ein OLED-Display betrifft, mit dem die Farben besser dargestellt werden könnten, gehen die Meinungen auseinander. Während die Experten sich ziemlich sicher sind, dass das neue iPhone 8 mit der moderneren Display-Technologie ausgestattet wird, sieht es beim iPad Pro nicht so aus. Erst 2018 könnten auch die Tablets von Apple mit OLED angeboten werden. Dafür scheint es aber momentan so, als würde Apple an einem Standard-Kopfhöreranschluss für das iPad festhalten. Gar nicht Standard, sondern ganz neu dagegen sind die vier Mikrofone, die vermutlich ihren Weg ins Gehäuse finden werden.

Als Erscheinungstermin für die neuen iPad-Modelle von Apple gilt der März 2017. Bestätigt ist dieser Zeitraum keineswegs, ebenso wie auch die Preise der neuen Geräte noch nicht bekannt sind.