Im Zuge seines 100. Firmenjubiläums hat der japanische Kamerahersteller Nikon zwar kein neues Spitzenprodukt auf den Markt gebracht, aber immerhin die Einführung der digitalen Spiegelreflexkamera D850 offiziell angekündigt. Gerüchtehalber soll die Profi-DSLR neue Maßstäbe setzen. Wann das High-End-Modell erscheinen wird, ist noch unklar. 

Die D850 wird der Nachfolger der Vollformat-Spiegelreflexkamera D810. Schon dieses Gerät entzückte die Fotografen, die Neuentwicklung soll in Sachen Auflösung, ISO-Werte und Geschwindigkeit nochmal einen draufsetzen. So wird gemunkelt, dass die D850 statt mit 36,3 Megapixel mit rund 46 Megapixeln fotografieren wird. Und auch die Lichtempfindlichkeiten von ISO 64 bis 51.200 sollen nochmal übertroffen werden, berichtet uebergizmo.com

Nikon selbst hat neben der offiziellen Pressemitteilung einen kurzen Teaser produziert, der aber noch keine Details des neuen Geräts verrät. Einzig die Möglichkeit einer Time-Lapse-Funktion in 8K-Auflösung wird in dem Video in Aussicht gestellt. In der Ankündigung hält sich der japanische Konzern noch vage: Die Kamera sei für "alle Fotografen im Profi- und Hobbybereich geeignet, bei denen herausragende Bildqualität und vielfältige Einsatzmöglichkeiten wie Landschafts-, Sport-, Mode- und Hochzeitsfotografie im Vordergrund stehen". Zudem soll sich die Nikon D850 perfekt für die Erstellung von Multimedia-Inhalten eignen.

Vorgängermodell D810 bleibt auf dem Markt

Das Vorgängermodell Die D810 kostet momentan noch mehr als 3.000 Euro, insofern dürfte sich die D850 um einiges oberhalb dieses Preises ansiedeln. Die D810 soll jedoch nicht vom Markt verschwinden und dürfte mit dem Erscheinen des Nachfolgers deutlich günstiger werden.

Erst vor kurzem hatte Nikon mit einem Patentantrag für Aufsehen gesorgt, der darauf schließen lässt, dass die Japaner an einer Vollformat-DSLM mit einem Curved Sensor arbeiten.