Projekt Labo aus dem Hause Nintendo wird ab dem 27. April 2018 erhältlich sein. Nachdem bereits zwei verschiedene Sets vorgestellt wurden, gibt das japanische Unternehmen nun mehr Einblicke in die sogenannte Toy-Con-Werkstatt. Hier sollen der Kreativität keine Grenzen gesetzt werden.

Nintendo möchte mit Labo die Kreativität in den Spielzimmern fördern. Der Gaming-Gigant hat nun weitere Informationen zur Toy-Con-Werkstatt veröffentlicht, die beim Robo- und Multi-Set im Lieferumfang enthalten sein wird. Der Spieler kann damit nun selbst neue Anwendungen kreieren und noch komplexere Funktionen einzelnen Bestandteilen zuordnen.

Zwei Sets, eine Toy-Con-Werkstatt

Labo startet Ende April mit zwei verschiedenen Sets: Dem Multi- und Robo-Set. Während ersteres mit Highlights wie einem Klavier, Motorrad oder RC-Auto für glänzende Augen sorgen wird, so überzeugt letzteres vor allem durch den tragbaren Toy-Con-Roboteranzug.

Was beiden Sets zugrunde liegt ist die Toy-Con-Werkstatt, die Spieler eigene Programme erstellen lässt. Das wiederum öffnet im Zusammenspiel mit der hauseigenen Spielekonsole Switch und vor allem deren Controllern neue Möglichkeiten, die Bastelbögen von Labo zu nutzen.

Der neue Trailer verrät dazu, dass der Spieler festlegen kann, welche Eingabe welchen Effekt auslöst. Nintendo zeigt diese Funktion unter anderem anhand einer selbst gebastelten „Gitarre“ – bestehend aus einem Besenstil und den Switch-Controllern. Diese Demonstration zeigt, dass kreative Köpfe sich hier wohl vollends austoben dürfen.

Unbegrenzte Möglichkeiten dank Nintendo Labo?

"Die Toy-Con-Werkstatt ist eine Funktion der Spiele-Software, die in jedem Nintendo Labo-Set enthalten ist. Der Modus macht die Spieler auf ebenso spielerische wie einfache Weise mit einigen technologischen Grundsätzen vertraut. So lernen sie, verschiedene Ein- und Ausgabemöglichkeiten zu kombinieren, mit deren Hilfe sie ganz neue, eigene Spielvarianten entdecken und erfinden können", so Nintendo.

Neben der Software erhalten Käufer der Labo-Sets auch Pappbögen und Kunststoffteile für Bastelprojekte. Interaktive Anleitungen für die analogen Spielzeuge sind ebenfalls mit an Bord. Es gibt auch eine Einführung in die Toy-Con-Werkstatt, die darüber aufklärt, was zum Interagieren zwischen digitaler und analoger Welt nötig ist.