Die Spiele sind eröffnet: Heute startet die Nintendo Switch in den Verkauf. Nach dem Auspacken wartet mit dem Day One Update schon die erste Software-Aktualisierung auf die Spieler. Diese sichert nicht nur den Zugriff auf den eShop, sondern bringt auch einen alten Bekannten wieder zurück: den 12-stelligen Friend Code. 

Es gäbe sicherlich einfachere Wege, Freunde online zu vernetzen, doch Nintendo hat sich dafür entschieden, auf ein nicht sonderlich beliebtes Tool zurückzugreifen: den Friend Code. Wer seine Spielkumpanen sucht, muss eine 12-stellige Zahlenkombination eingeben. Freundschaftsanfragen können somit nicht, wie etwa im PlayStation Network, einfach per Knopfdruck verschickt werden. Auch Facebook-Freunde lassen nicht einfach importieren. Anders als früher ist der Friend Code allerdings an den Account geknüpft und nicht an ein Gerät.

Als weitere Neuerung kann in einer Liste nach Spielern gesucht werden, die sich in der Nähe befinden. Außerdem lassen sich die Kontakte aus den "Miitomo"- und "Super Mario Run"-Accounts verlinken. Gegenüber GameSpot hatte Nintendo außerdem versprochen, dass es in der Zukunft weitere Möglichkeiten der Vernetzung geben soll.

Day One Patch bringt die Nintendo Switch ans Netz

Das Update wird beim Start des Systems automatisch heruntergeladen und sorgt nicht nur dafür, dass die Spielekonsole überhaupt ans Netz geht, es bringt auch einige weitere hilfreiche Funktionen mit sich. So können nun Screenshots in sozialen Netzwerken geteilt und der Online Multiplayer-Modus genutzt werden. Außerdem können nun microSD-Karten zum Einsatz kommen.