In nicht einmal mehr einem Monat kommt die Nintendo Switch in den Verkauf. Zur verbauten Hardware in ihren Spielkonsolen aber halten sich die Japaner erfahrungsgemäß bedeckt. Doch gleich mehrere geleakte Dokumente im Netz sollen nun die Spezifikationen der Nintendo Switch Hardware verraten. Ein Auszug: 4 GB RAM, 32 GB interner Speicher und ein NVIDIA-Maxwell-Chip der zweiten Generation.

Mit der offiziellen Vorstellung der Switch am 13. Januar hat Nintendo bereits die Features und die zum Verkaufsstart am 3. März erscheinenden Spiele der neuen Konsole bekanntgegeben. Bedeckt halten sich die Japaner dagegen noch bei Aussagen zu der in der Nintendo Switch verbauten Hardware. Während Sony oder Microsoft selten einen großen Hehl daraus machen, welche Technik in PlayStation oder Xbox arbeitet, ist Nintendo der große Geheimniskrämer unter den Spielkonsole-Herstellern.

Geleakte Hardware-Spezifikationen der Nintendo Switch sind aus dem Juli 2016

In dem Videospiele-Forum NeoGAF wurden nun allerdings gleich drei interne Dokumente veröffentlicht, die Spezifikationen zur Hardware der Nintendo Switch verraten. Demnach treibt ein ARM Cortex-A57-Prozessor mit vier Kernen und 2 GHz die Konsole an. Wie bereits vermutet, kommt die Grafik von einem NVIDIA-Chip der zweiten Generation mit Maxwell-Architektur. Diese taktet mit einem Maximal-Speed von 1 GHz. Von den insgesamt 4 GB Arbeitsspeicher sollen etwa 3,25 GB zur Verfügung stehen, der interne Speicher umfasst 32 GB.

Im Leak wird darauf hingewiesen, dass die Informationen teilweise aus dem Juli 2016 stammen und eventuell schon veraltet sein könnten. Damals wurde die Switch schließlich noch als Nintendo NX bezeichnet. Die Hardware-Spezifikationen sind also unter Vorbehalt zu betrachten. Nach dem Release der Nintendo Switch in weniger als einem Monat haben die Fans dann aber Gewissheit.