Eigentlich heißt es in Sachen Nintendo Switch gerade vor allem eins: warten. Die Japaner wollten eigentlich bis Januar keine weiteren Details zur Spielekonsole veröffentlichen. Doch nun hat Manager Tatsumi Kimishima doch noch etwas verraten: den Preis!

Seit Nintendo vor knapp zwei Wochen mit einem kurzen Teaser seine neue Spielekonsole vorstellte, läuft die Gerüchteküche zur Nintendo Switch auf Hochtouren. Denn allzu viel hat der japanische Konzern nicht verraten. Lediglich, dass die Konsole abnehmbare Controller haben wird und wohl auf Speicherkarten statt auf Streaming für die Spiele setzen wird. Doch entscheidende Infos zum konkreten Erscheinungstermin, der genauen technischen Ausstattung und vor allem zum Preis fehlen bislang.

Wenig Infos, viel Spekulationen: Nintendo hüllt sich in Schweigen

Das Warten soll erst am 13. Januar 2017 ein Ende haben. Dann endlich will Nintendo seine Konsole ausführlich vorstellen – und auch das genaue Erscheinungsdatum verraten. Bisher wird vermutet, dass die Switch im März 2017 in den Verkaufsregalen stehen wird. Wieviel Gaming-Fans dafür sparen müssen, kann aber jetzt schon ausgerechnet werden. Denn Nintendos Manager Tatsumi Kimishima kündigte in einer Fragerunde bereits an, dass sich die Switch preislich im gleichen Rahmen wie die Vorgängermodelle bewegen wird. Die erste Wii ging für etwa 250 US-Dollar über den Ladentisch, die Wii U war mit etwa 300 US-Dollar etwas teurer. Es kann also davon ausgegangen werden, dass die Nintendo Switch mit einem Preisschild von etwa 250 Euro in den Regalen liegen wird. Nur wann genau das sein wird, dazu müssen sich die Fans weltweit wohl noch gedulden – zumindest bis zum 13. Januar 2017.