Die Nintendo Switch ist in erster Linie natürlich eine Spielkonsole. Trotzdem vermissen einige Gamer ein Multimedia-Angebot, etwa die Möglichkeit, Videos über Streaming-Apps anzuschauen, oder einen Webbrowser. Reggie Fils-Aimé, Chef von Nintendo America, gab jedoch in einem Interview bekannt, dass sich der japanische Spielehersteller in Gesprächen mit Netflix, Hulu und Co. befinde. 

In Zukunft dürfen sich die Besitzer einer Nintendo Switch wohl darauf freuen, dass ihre Spielkonsole eben nicht nur für Gaming da ist, sondern auch noch mehr kann. Etwa Videos über Apps von Netflix, Hulu, Amazon und YouTube streamen oder Internetseiten über einen Webbrowser aufrufen. In einem Interview mit der "Washington Post" sagte Nintendo of America-Chef Reggie Fils-Aimé, dass sich der Spielehersteller in Gesprächen mit Unternehmen bezüglich weiterer Unterhaltungsangebote befinde. Konkret nannte er dabei die Namen Netflix, Hulu und Amazon.

Nintendo ist im Gespräch mit Netflix, Hulu und Co.

Fils-Aimé sagte der Zeitung allerdings auch, dass die Nintendo Switch in erster Linie als Konsole gebaut wurde und der meiste Spaß aus dem Spielen damit resultiere. Andere Plattformen wie die Sony PlayStation 4 oder Xbox One bieten bereits Streaming-Apps und Internetbrowser an, sodass Nintendo höchstens mit der Konkurrenz gleichziehen, die Multimedia-Dienste aber ohnehin nicht als Alleinstellungsmerkmal für sich beanspruchen könne. Deshalb setzen die Japaner ihren Fokus weiterhin auf das Spielerlebnis, das die Nintendo Switch bietet, denn in dieser Hinsicht unterscheide man sich von der Konkurrenz.

Wann die Fans mit Streaming-Apps und Internetbrowser für die Switch rechnen können, verriet Fils-Aimé der "Washington Post" nicht. Gut möglich ist jedoch, dass die Multimedia-Dienste nach und nach in den nächsten Monaten Einzug erhalten. Bis dahin sollte das Spielen auf der Nintendo Switch genug Entertainment bieten.