Nokia-Hersteller HMD Global will sich nach dem Nokia 8-Flaggschiff nun offenbar auf ein Einsteiger-Smartphone konzentrieren: Das Nokia 2 steht in den Startlöchern und will die User mit einem riesigen 4.000-mAh-Akku ködern. Und auch das High-End-Modell Nokia 9 wird wohl bald kommen – angeblich mit vorinstalliertem Android Oreo.

Das Nokia 2 soll preislich noch unter dem Nokia 3 liegen, das mittlerweile schon für rund 150 Euro zu bekommen ist. Wie unter anderem BGR berichtet, dürfen sich die künftigen Nutzer auf einen 4.000-mAh-Akku freuen, der ein Aufladen bei normaler Nutzung vielleicht nur noch zweimal in der Woche nötig macht. Das überrascht auch deshalb, weil in früheren Leaks von einer 2.800-mAh-Batterie die Rede war.

Darüber hinaus soll das Nokia 2 ein 5-Zoll-HD-Display bekommen und von einem Qualcomm-210-Prozessor angetrieben werden – entweder mit 1 oder 2 GB Arbeitsspeicher. Die erwartete 8-Megapixel-Hauptkamera sowie die 5-Megapixel-Selfie-Cam würden ebenso in die Einsteiger-Klasse passen.

Nokia 9 als absolutes Oberklasse-Modell

Für eine ganz andere Kundschaft ist das Nokia 9 gedacht, das ebenfalls zu den in Planung befindlichen Smartphones der Finnen gehört. Das High-End-Handy wurde in bisherigen Leaks mit Android 7.1.1 Nougat vermutet, doch wie nun TAS unter Berufung auf einen GFXBench schreibt, soll bereits Android 8.0 Oreo auf dem Gerät vorinstalliert sein. Je mehr sich das noch nicht bekannte Release-Datum hinauszögert, desto wahrscheinlicher werde der Einsatz des brandaktuellen Betriebssystems.

Das Nokia 9 soll mindestens mit einem randlosen 5,5-Zoll-Display, vielleicht sogar mit 5,7 Zoll auf den Markt kommen. Auch der Snapdragon-835-Prozessor kombiniert mit 6 oder 8 GB Arbeitsspeicher sowie 128 GB internem Speicher verspricht absolute Oberklasse. Außerdem spendiert HMD dem Nokia 9 vielleicht sogar einen Iris-Scanner, den manche schon beim Nokia 8 erwartet hatten.