Wann besetzt HMD Global mit seinen Nokia-Smartphones das Luxussegment? Die kommenden Nokia 7 und 8 jedenfalls dürften noch im Mittelfeld spielen. Das verraten die ersten Leaks über die Ausstattung der beiden Modelle. Vor allem der Prozessor dämpft die Erwartungen.

Mit den Smartphones Nokia 3, 5 und 6 hatte HMD Global gleich drei Modelle auf dem vergangenen Mobile World Congress (MWC) im Gepäck – und kündigte auch noch das Nokia 7 und 8 für dieses Jahr an. Sollte damit der Angriff auf die Oberklasse eingeläutet werden? Nicht wenige erwarteten spätestens im Nokia 8 einen Snapdragon 835 Prozessor und damit das erste High-End-Gerät nach der Neupositionierung der Traditionsmarke Nokia.

Doch nach einem Bericht von GizmoChina zielen auch die kommenden Modelle wohl eher auf die Mittelklasse. Laut des Blogs erhalten beide Smartphones wohl "nur" einen Snapdragon 660 Octacore-Prozessor, den Nachfolger von Snapdragon 652 und 653, den angeblich auch Xiaomi für sein Redmi Pro 2 im Auge hat. Dafür aber sollen ein Full HD- (Nokia 7) beziehungsweise WQHD-Display (Nokia 8) mit schmalen Rändern für die richtige Optik sorgen, hinzu kommen dürften ein dünnes Metall-Unibody-Gehäuse, ein Fingeradrucksensor sowie eine Schnellladefunktion.

Liefert Zeiss die Optik für das Nokia 8 – oder nicht?

Bleiben die Kameras, oder anders gefragt: Was läuft denn nun zwischen HMD Global und Carl Zeiss? Vor ein paar Tagen hatten die Finnen noch bekannt gegeben, dass sie die Zusammenarbeit mit dem deutschen Optik-Unternehmen nicht fortführen werden. GizmoChina vermutet aber nach wie vor eine Carl Zeiss Dual-Kamera – zumindest im Nokia 8. Im Nokia 7 dagegen dürfte nur eine einzelne Kamera sitzen, die wohl nicht aus dem deutschen Traditionshaus stammt. Dennoch wird eine höhere Bildqualität als beim Nokia 6 erwartet.