Teuer scheint das neue geil zu sein, Geiz war gestern. Zumindest, wenn es um die Flaggschiffe der Smartphone-Hersteller geht. Da wagt sich nun auch HMD Global mit dem neuen Nokia – 9 oder 10, man weiß es noch nicht genau – womöglich ganz nah an die 1.000-Dollar-Marke ran.

Der Sprung vom Nokia 8 Sirocco zum Nachfolger – um den Namen wird noch gerätselt – könnte beträchtlich sein ... preislich gesehen. Denn wo das Nokia 8 zum Marktstart noch für etwa 700 US-Dollar erhältlich war, soll das Nokia 9, oder auch 10, haarscharf an der 1.000-US-Dollar-Marke kratzen. Ein Preisanstieg von 300 Dollar, den HDM mit Luxus-Features rechtfertigen will.

Top-Klasse Preis = Top-Klasse Features?

Das iPhone X machte den Anfang. Mit einer Option von 256 GB internem Speicher ging das Zugpferd für 1.149 US-Dollar an den Start und knackte so als erstes Smartphone überhaupt die magische 1.000-US-Dollar-Grenze. In Deutschland müssen Kunden allerdings mehr bezahlen. Da kostet schon das 64-GB-Modell 1.149 Euro, die Variante mit 256 GB satte 1.319 Euro.

Greift HMD eventuell auf dieselbe Strategie zurück? Wenn ja, könnten US-Amerikaner für das neue Flaggschiff 990 Dollar bezahlen. Deutsche Kunden bekämen womöglich dieselbe Ausstattung, müssten mit 990 Euro aber umgerechnet mehr auf den Tisch legen. Allerdings könnte der Preis auch auf rund 850 Euro angepasst werden, wie Nokiamob spekuliert.

Dennoch muss der Konzern einen derart hohen Preis für das Flaggschiff rechtfertigen. Apple stellte beim iPhone X das Fullscreen-Display, eine Dual-Kamera und zahlreiche AR-Spielereien in den Vordergrung. Zieht das neue Nokia hier nach und präsentiert sich ebenfalls mit mehreren Linsen, Fullscreen, blitzschnellem Prozessor-Chip und großer Speicherkapazität? Leaks stehen bislang noch aus.

Gerüchte, aber keine Anhaltspunkte

Die Gerüchteküche geht – trotz fehlender Leaks – von einem Smartphone ohne Notch aus. Weiterhin könnte das neue Nokia mit dem Top-Modell der Qualcomm-Prozessorchips daherkommen und ähnliche Speicherkapazitäten für RAM und ROM bieten wie die Konkurrenten von Apple, Samsung, Huawei und Co. Was HMD Global allerdings wirklich in der Pipeline hat, ist und bleibt ein Rätsel.