Dank eines Leaks kam jetzt ans Tageslicht, welche Prozessoren HMD Global in die künftigen Nokia-Smartphones einbauen könnte. Bisher wurden schon die Mittelklasse-Modelle Nokia 3, 5 und 6 präsentiert und zum Teil auch in den Verkauf gebracht, mit dem Nokia 2, 7, 8 und 9 wird noch in diesem Jahr gerechnet. Vor allem das Nokia 2 soll als extrem preisgünstiges Budget-Smartphone für Aufsehen sorgen.

Wie nokiapoweruser.com berichtet, soll das Nokia 7 mit dem Snapdragon 630, das Nokia 8 mit dem Snapdragon 660, das Nokia 9 mit dem Snapdragon 835 und das Nokia 2 mit dem Snapdragon 212 ausgestattet werden. Nach einem Benchmark-Test seien diese Varianten ohnehin schon wahrscheinlich gewesen – und nun hat eine Quelle, die in der Vergangenheit bei ihren Leaks zum Thema Nokia-Smartphones öfter richtig lag, zumindest die ersten drei Prozessoren bestätigt. Prototypen würden bereits getestet.

Nokia 2 für unter 100 Euro zu bekommen?

Nur beim Budget-Smartphone Nokia 2 könnte es sich auch um einen aktuellen Mediatek-Prozessor handeln. Eine unterschiedliche Ausstattung in verschiedenen Ländern sei ebenso möglich. Dieser Antrieb sei für ein modernes Smartphone allerdings ungewöhnlich und deute auf einen Preis von unter 100 Euro hin, schreibt engadget.com.

Wohl nicht das Nokia 2, dafür aber die künftigen Top-Smartphone der Marke werden auf jeden Fall durch ihre Kameras punkten können – denn unlängst hat das HMD Global erneut eine Kooperation mit dem Optik-Spezialisten ZEISS vereinbart.

Während das Nokia 2, 7 und 8 vermutlich auf der IFA Anfang September in Berlin präsentiert werden, könnte das Nokia 9 Ende des Jahres nachfolgen.