Ist Hybrid das neue Smart? An den Handgelenken finden sich die schlauen Uhren im klassischen Design immer öfter. Auch Nokia springt auf diesen Zug mit auf und stellte nun zwei Limited Editions seiner Hybrid-Uhr Nokia Steel vor.

Einst unter dem Namen Withings Activé Steel bekannt, schmücken die smarten Hybrid-Uhren nun als Nokia Steel die Handgelenke. Jetzt hat Nokia zwei Limited Editions vorgestellt: ein Modell in Rose Gold und eines in Full Black. Der Käufer kann neben den Farben auch zwischen einem Armband aus Silikon bzw. Leder auswählen. Die schwarze Version kostet ab 129,95 Euro, die Uhr in Rose Gold ab 149,95 Euro.

Limited Editions der Nokia Steel bieten gewohnten Funktionsumfang

Die beiden neuen Modelle verfügen über den üblichen Funktionsumfang, den auch die anderen Uhren der Steel-Reihe bieten: Sie tracken sowohl Aktivitäten als auch den Schlaf des Trägers und zeigen den Fortschritt mit einem separaten Zeiger an. Mit dem Silikonarmband könne sie sogar fürs Schwimmtraining und in einer Wassertiefe bis zu 50 Metern genutzt werden. Beim Sport zählen sie nicht nur Schritte, sondern können auch bis zu zehn weitere Sportarten, etwa Fußball, Tennis oder Tanzen erkennen und tracken.

Benachrichtigungen teilt die Uhr mit einer leichten Vibration sowie einer kurzen Zeigerbewegung mit. Auch der Wecker beendet mit einer Vibration den Schlaf. Die dazugehörige App zeigt alle gesammelten Daten ausführlich an. Aufgeladen werden muss die Steel nicht, stattdessen ist sie mit einer regulären Uhren-Batterie ausgestattet, die acht Monate laufen soll.

Im Gegensatz zu einer echten Smartwatch bieten Hybrid-Uhren natürlich weitaus weniger Features. Wer aber ohnehin nur auf die Basisfunktionen zurückgreifen möchte und stattdessen in Sachen Optik eine analoge Uhr vorzieht, könnte mit einer Hybrid-Watch besser bedient sein.