Da dürfte so mancher Gamer im fortgeschrittenen Semester feuchte Augen bekommen: Der Game Boy kommt zurück. Zwar nicht von Nintendo, die ja mit der Nintendo Switch eine neue Mobil-Variante auf dem Markt bringen wollen. Sondern vom Hersteller Retro-Bit, der dem Gerät auch gleich ein paar Upgrades verpasste.

Er sieht aus wie ein Game Boy, er spielt sich wie ein Game Boy, er ist aber kein Game Boy: Der "Super Retro Boy", den Retro-Bit jetzt auf der CES 2017 vorgestellt hat. Wie das Portal Gizmodo berichtet, ist der Retro Boy ein verblüffend originalgetreuer Klon des berühmten Handhelden. Mehr als 100 Millionen Exemplare hatte Nintendo vom Original Game Boy verkauft, so manchen der alten Spieler dürfte Retro-Bit mit seinem Nostalgie-Modell ins Visier nehmen.

Damit das Spielen nicht nur eine antiquierte Zeitreise bleibt, stecken im Retro Boy einige Neuerungen gegenüber dem Klassiker. Ein Lithium-Ionen-Akku mit 2.500 mAh Kapazität soll laut Hersteller zehn Stunden Spielspaß gewährleisten, das LED-Display hinter bruchfestem Glas bietet eine hohe Auflösung in Farbe.

Alle Game Boy Spiele laufen auch auf dem Super Retro Boy

Der Retro-Boy nimmt alle Spiele-Cartridges von Game Boy, Game Boy Color sowie Game Boy Advance an. Da dieser im Vergleich zum klassischen Game Boy über zwei zusätzliche Schultertasten verfügte, hat sie der Retro Boy auch an Bord – allerdings unter den A- und B-Tasten, was geübten Gamern zunächst eine kleine Umstellung abverlangt.

Im Sommer dieses Jahres soll der Super Retro Boy für 80 Euro, umgerechnet rund 75 Dollar, in den US-amerikanischen Handel kommen. Ob und wann er die deutschen Gamer in Nostalgiestimmung versetzt, ist noch nicht bekannt.