Erblickt der Nachfolger des NVIDIA Shield Android TV schon bald das Licht der Öffentlichkeit? Auf der CES 2017 Anfang Januar könnte es bereits so weit sein. Das deuten neue, geleakte Fotos der Set-Top-Box an. Auf den Bildern ist auch zu erkennen: Es gibt wohl wieder zwei Versionen.

Auch die original NVIDIA Shield TV Box war in zwei Varianten erhältlich, einmal mit 16 GB, einmal mit 500 GB. Doch die geleakten Bilder der NVIDIA Shield TV 2, die erstmals auf Android Police zu sehen waren, deuten eher auf zwei unterschiedliche Baugrößen hin. Inwieweit sich die beiden Geräte technisch voneinander unterscheiden, ist nicht bekannt, damit rückt NVIDIA wohl erst bei der offiziellen Vorstellung heraus.

Allerdings ist es auch möglich, dass auf den zwei Bildern gar nicht zwei Ausführungen des neuen Modells zu sehen sind, sondern das alte und das neue Modell nebeneinander. Denn rein optisch hat sich nicht viel getan beim Nachfolger. Allenfalls der Controller wirkt etwas schmaler und ergonomischer geformt, zudem scheint ihm das Touchpad zu fehlen.

Was bietet die neue NVIDIA Shield?

Die Kalifornier hatten bislang auf eine Ankündigung eines NVIDIA Shield Android TV mit dem Zusatz "2" verzichtet. Gut möglich also, dass die neue Set-Top-Box lediglich eine Weiterentwicklung des Originals ist, das ja auch gerade einmal anderthalb Jahre auf dem Buckel hat. Darauf deuten auch die Gerüchte um die technische Ausstattung hin. Demnach sind keine großen Sprünge oder Neuerungen zu erwarten. Stattdessen soll die neue NVIDIA Shield eine bessere 4K-Unterstützung bieten und eine Antenne für den schnelleren WLAN-ac-Standard bieten.

Vermutlich wird NVIDIA auf der CES 2017 die Katze aus dem Sack lassen. Fans der Set-Top-Box müssen also nicht mehr lange warten.