Mit dem Zweiten sieht man besser. Die Weisheit aus der Fernsehsender-Werbung ist längst in der Smartphone-Welt angekommen. Weshalb viele Top-Modelle mittlerweile auf eine Dual-Kamera setzen. Das OnePlus 5, um das derzeit die Gerüchteküche brodelt, macht da anscheinend keine Ausnahme, wie ein neues Render-Bild zeigt.

Schon als vor einem knappen Monat die ersten Leaks über das kommende OnePlus 5 auftauchten, wurde deutlich: Die Chinesen wagen den Angriff auf die Spitzenklasse. Im Gespräch waren der derzeitige Vorzeige-Prozessor Qualcomm Snapdragon 835 zusammen mit 8 GB Arbeitsspeicher, ein 3000 mAh Akku sowie ein Display mit 2K-Auflösung. Einen weiteren Beleg gibt es jetzt für die kolportierte Dual-Kamera. Auf einem neuen Render-Bild von der Rückseite des Smartphones, das India Today veröffentlicht hat, sind wie auf den vorigen Leak-Bildern zwei untereinander angeordnete Linsen zu sehen. Laut chinesischer Quellen dürfte die Hauptkamera über 23 Megapixel sowie einen optischen Bildstabilisator verfügen.

Bedeutet der fehlende Fingerabdrucksensor einen technischen Durchbruch?

Beim Arbeitsspeicher sprechen die jüngsten Quellen dagegen nur noch von 6 GB. Und auch vom rückseitigen Fingerabdrucksensor ist auf dem neuesten Render-Bild nichts mehr zu sehen. Dieser ist also vermutlich auf die Vorderseite des Geräts gewandert. Sollte es ausgerechnet den Chinesen gelungen sein, woran Apple angeblich bislang vergeblich tüftelt, nämlich den Fingerabdrucksensor ins Display einzubinden? Oder wurde auf einen Fingerabdrucksensor komplett verzichtet?

Die Antwort darauf wird es wohl erst mit der offiziellen Bekanntmachung geben, mit der OnePlus bislang nicht an die Öffentlichkeit geht. Als möglicher Launch-Termin wird derzeit der Juni gehandelt. Die Gerüchteküche hat also vorerst weiter geöffnet.