Was bringt das OnePlus 5? Ausgerechnet OnePlus-CEO Liu Zuotu köchelt immer wieder in der Gerüchteküche mit. Einerseits will er zu wilden Spekulationen entgegentreten – andererseits lässt er dabei selbst neue Details durchsickern. So auch in seinem jüngsten Beitrag im chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo. Derweil sucht OnePlus nach Entscheidungshilfe bei der Verpackung.

Woran erkennt man, dass die Veröffentlichung eines Smartphones kurz bevorsteht? Immer mehr Details geraten ans Licht, Leak folgt auf Leak. Nach den mutmaßlichen Ergebnissen eines Geekbench-Tests und dem angeblichen Release-Termin rumorten jetzt erneut Spekulationen über das kommende Flaggschiff auf dem chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo. Grund genug für OnePlus-CEO Liu Zuotu, sich selbst zu Wort zu melden.

Laut Gizmochina hat er jetzt auf Gerüchte geantwortet, wegen Engpässen beim erwarteten Snapdragon 835 Prozessor könne es zum Start des OnePlus 5 zu wenige Geräte geben. Besonders interessant dabei: Nach den Worten des CEO wird das OnePlus 5 nichts weniger als "das dünnste Flaggschiff-Smartphone" überhaupt. Laut GSMArena könnte es nur 7 Millimeter hoch werden und damit dünner als die beiden aktuellen Schlankheits-Weltmeister LG G6 und Samsung Galaxy S8, die beide rund 8 Millimeter hoch sind. Diese Erwartung hat Zuotu jetzt mit seinem Weibo-Beitrag bestätigt.

In welcher Verpackung kommt das OnePlus 5?

Ebenfalls auf Weibo startete das Unternehmen derweil eine ungewöhnliche Fan-Abstimmung. Zur Wahl stehen acht Verpackungen, die für das OnePlus 5 infrage kommen, der eine Teil weiß, der andere rot, mal schlicht, mal auffälliger. In welcher das Smartphone schließlich ausgeliefert wird, entscheiden die Teilnehmer an der Aktion. Deutsche Verpackungs-Enthusiasten dürften allerdings in die Röhre gucken: Für die Wahl benötigt man einen Weibo-Account.