"The Speed You Need": Unter dieses Motto hatte OnePlus die Präsentation seines neuen Flaggschiffs gestellt. In London zeigten die Chinesen mit dem OnePlus 6 ihr erstes Smartphone mit einem Gehäuse komplett aus Glas – ausgestattet mit vielen Premium-Features.

Den Anspruch auf volles Tempo soll der derzeit leistungsstärkste Prozessor, Qualcomms Snapdragon 845, in Verbindung mit einer Adreno 630 Grafikkarte erfüllen. Im Zusammenspiel mit intelligenter Software stellt OnePlus damit 30 Prozent mehr Geschwindigkeit als beim Vorgänger in Aussicht – bei 10 Prozent weniger Energieverbrauch. Für das mühelose Wechseln zwischen mehreren Anwendungen ohne Verzögerung stehen zudem je nach Ausstattung 6 oder sogar satte 8 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Der Akku liefert 3.300 mAh und soll nach einer halben Stunde Ladezeit genug Power für den ganzen Tag besitzen.

Der Anspruch: Volles Tempo hinter vollem Glas

Das alles steckt hinter einem Gehäuse, das die Chinesen erstmals komplett aus Corning Gorilla Glass 5 geformt haben. Auf der Frontseite hält es ein 6,28-Zoll-AMOLED-Display im Format 19:9 und mit einer Auflösung von 2.280 x 1.080 Pixel. Oben im Display befindet sich eine Notch, die sich aber durch schwarze Balken verbergen lässt.

Auf der Rückseite befindet sich eine Dual-Kamera mit zwei Sony-Linsen (16 + 20 MP) und f/1.7-Blenden. Für optimale Bilder sollen unter anderem die optische Bildstabilisierung und Advanced HDR sorgen, hinzu kommt ein Zeitlupenmodus auch für HD-Videos. Die Selfiekamera bietet eine Auflösung von 16 Megapixel sowie AI-Features für Tiefenschärfeeffekte.

OnePlus 6 wird aufgeladen
Eine halbe Stunde Ladezeit soll beim OnePlus 6 genügen. (© 2018 OnePlus)

Verzichten müssen die Nutzer dagegen auf die Möglichkeit, den Speicher per microSD-Karte aufzurüsten. Die Ausstattung von 64, 128 oder 256 GB (die es nicht immer in allen Farben gibt) muss also genügen. Stereolautsprecher sucht man im neuen Flaggschiff der Chinesen ebenso vergeblich, dafür ist allerdings noch eine Klinkenbuchse vorhanden. Und auch eine IP-Zertifizierung, mit der die Wasserfestigkeit oder der Staubschutz eingestuft werden, weist das OnePlus 6 nicht auf.

Drei Farben, viele Kombinationen bei der Ausstattung

Das OnePlus 6 ist mit dem hauseigenen Betriebssystem OxygenOS, basierend auf Android Oreo, ausgestattet. Es kommt in den Farben Mirror Black (6 GB RAM + 64 GB Speicher oder 8 GB RAM + 128 GB Speicher), Midnight Black (8 GB RAM + 128 GB Speicher oder 8 GB RAM + 256 GB Speicher) und einer limitierten Version in Silk White (nur 8 GB RAM + 128 GB Speicher). Das günstigste Modell besitzt eine unverbindliche Preisempfehlung von 519 Euro, die Top-Ausstattung gibt es für 619 Euro. Der Verkaufsstart der beiden schwarzen Modelle ist am 22. Mai, das weiße folgt am 5. Juni.