Das Oppo F9 kommt – und zwar schon in sehr naher Zukunft. Das chinesische Unternehmen hat nun in einer offiziellen Pressemitteilung den Termin für die Vorstellung des Smartphones verraten: Mitte August ist es so weit.

Am 15. August 2018 will Oppo das F9 der Öffentlichkeit vorstellen. Ein Haupt-Feature des Smartphones ist die Schnellladevorrichtung VOOC, wie GSMArena berichtet. Mit 5V/4A Leistung kann der Akku voraussichtlich innerhalb von 30 Minuten auf 50 Prozent aufgeladen werden. Die Kapazität des Energiespeichers soll 3.500 mAh betragen. Diese Technik habe Oppo zuletzt im F1 verbaut, dessen Release im März 2017 stattgefunden hat.

Riesen-Display und schillernde Farben

Das Display des Oppo F9 misst laut Hersteller in der Diagonale 6,3 Zoll und löst mit 2.280 x 1.080 Pixel auf. Der Bildschirm soll 90,8 Prozent der Vorderseite einnehmen und verfügt wie erwartet über eine kleine Notch am oberen Ende, in der sich die Selfie-Kamera befindet. Das Unternehmen nennt das Display seinen "ersten Wassertropfen-Screen".

Mit dem Oppo F9 führt der Hersteller das sogenannte "Radiant Design" ein. Dies bedeutet, dass sich die Farbe der Rückseite und der Seiten ändert, je nachdem, in welchem Winkel der Nutzer darauf guckt. Als Farbvarianten wird es für das Smartphone "Sunrise Red", "Twilight Blue" und "Starry Purple" geben, die laut des Unternehmens "von der Natur" inspiriert wurden.

300 Euro zum Release

Details zur Ausstattung verrät Oppo in der Pressemitteilung zum F9 nicht. Die Specs des Smartphones werden vermutlich zum großen Teil auf dem Enthüllungs-Event preisgegeben – und dann noch nach dem tatsächlichen Release des Gerätes. Gerüchten zufolge nutzt das Smartphone einen Helio P60 als Antrieb, der auf 4 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Speicherplatz zugreifen kann.

Die Dualkamera auf der Rückseite des Oppo F9 soll mit 16 und 2 Megapixel auflösen, die Selfie-Kamera hingegen mit stolzen 25 Megapixel. Das Smartphone soll zum Release Ende August zunächst in Vietnam und auf den Philippinen erhältlich sein. Der Preis zum Marktstart liegt umgerechnet bei knapp 300 Euro. Ob das Gerät auch in Europa erhältlich sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt.