Faltbare Smartphones sind die Innovation für das kommende Jahr. Geht es um konkrete Termine zur Vorstellung von Geräten, geben sich die Unternehmen jedoch geheimnisvoll. Oppo lüftet den Vorhang jetzt und nennt einen Präsentationstermin für sein faltbares Smartphone.

Viele Hersteller liefern sich derzeit ein Rennen darum, wer sein faltbares Smartphone eher vorstellen wird. Oppo beendete das Spiel nun und ließ durch seinen Produktmanager Chuck Wang offiziell den Zeitpunkt der Veröffentlichung seines Falt-Handys verkünden, wie Android Authority berichtet.

Beim Mobile World Congress (MWC) 2019 soll es soweit sein und die Innovation von Oppo ihren großen Auftritt haben. Das jährliche Event in Barcelona findet im Februar statt und ist die größte Messe Europas rund um den Mobilfunk – damit also ein angemessener Rahmen, um das faltbare Smartphone zu präsentieren.

Ist Oppo noch vorne mit dabei?

Zuerst durchs Ziel gegangen war bei dem Rennen um Falt-Handys zwar bereits ein anderes Unternehmen, mit dem zuvor wohl niemand gerechnet hatte: Der chinesische Hersteller Royole präsentierte kürzlich sein Gerät. Doch gerade die faltbaren Smartphones der großen Marken werden natürlich trotzdem mit Spannung erwartet.

Deshalb ranken sich auch immer wieder Gerüchte um die möglichen Termine zur Vorstellung der Geräte von Huawei oder LG. Samsung hat zwar bereits erste Blicke auf das kommende faltbare Smartphone erlaubt, mehr als Konzeptbilder gab es von dem südkoreanischen Unternehmen aber nicht zu sehen. Wann die offizielle Vorstellung stattfindet, ist ebenfalls weiterhin unklar. Oppo könnte daher mit einer Veröffentlichung im Februar noch ganz vorne mit dabei sein.

Was steckt in Oppos Falt-Smartphone?

Viel mehr als den Termin zur Vorstellung gab Wang jedoch nicht bekannt. Zu den Details des Smartphones schweigt sich Oppo dementsprechend bislang aus. Was die inneren Werte angeht, müssen wir uns also wohl noch gedulden.

Dafür verriet Wang, welche weiteren Innovationen Oppo in nächster Zeit bereithalten wird. So will der chinesische Hersteller offenbar bis 2020 sowohl ein Smartphone mit 5G als auch eines mit einem Loch im Display an die Öffentlichkeit bringen.