Ein neues Oppo-Smartphone könnte laut eines aktuellen Leaks ohne Notch oder anderer Kamera-Einkerbung, dafür mit einer Pop-up-Selfie-Cam auf den Markt kommen. Bei den aufgetauchten Fotos soll es sich um das F11 oder das R19 handeln.

Der chinesische Elektronikkonzern Oppo will bei seiner kommenden Smartphone-Serie offenbar unter allen Umständen auf die oft kritisierte Notch verzichten und setzt deshalb auf eine ausfahrbare Selfie-Cam. Das berichtet GSMArena aufgrund nun aufgetauchter Bilder eines künftigen Gerätes. Dabei soll es sich um das F11 oder R19 handeln – beide Smartphones werden bald erwartet.

Das Oppo F9 und Oppo R17 aus dem Jahr 2018 waren noch dem damaligen Trend gefolgt und wurden mit einer Waterdrop-Notch versehen. Nun soll die Pop-up-Selfie-Cam offenbar für eine herausragende Screen-to-Body-Ratio bei den Neuerscheinungen sorgen. Frühere Renderbilder des mutmaßlichen Oppo R19 legten noch ein Display mit einer Notch nahe, doch im Zweifel darf dem aktuellen Leak wohl mehr Glauben geschenkt werden.

Auf der Rückseite des geleakten Handys ist eine mittig vertikal angeordnete Dualkamera mit Blitz erkennbar, darunter ein Fingerabdrucksensor. Hier verbergen sich also offenbar keine technischen Neuheiten.

Kommt auch das OnePlus 7 mit ausfahrbarer Kamera?

Da neben Oppo auch Vivo und OnePlus zum BBK-Konzern gehören, ist es denkbar, dass auch das mit Spannung erwartete OnePlus 7 mit diesem Design erscheint. Der Mobile World Congress (MWC) 2019 könnte Ende Februar ein wenig Licht ins Dunkel bringen. Dort soll übrigens auch das erste faltbare Smartphone aus dem Hause Oppo sein Debüt feiern.

Bei Oppo steht zunächst allerdings der Launch des F11 und F11 Pro sowie dem älteren R17 Neo in Indien bevor. Das F11 und F11 Pro von Oppo warten nach den letzten Infos mit einem beeindruckenden 10-fachen optischen Zoom bei der Triple-Kamera auf, das Neo als R17-Light-Version soll vor allem durch seinen geringen Preis begeistern.