Panasonic erweitert sein Repertoire an Systemkameras um eine dezidierte Reisekamera und eine snapshot-taugliche Alltagsvariante. Mit dem Launch der Lumix TZ-202 sollen Weltenbummler einen kompakten, leichten und vielseitig einsetzbaren Reisebegleiter zur Seite gestellt bekommen. Das Schwestermodell Lumix DC-GX9 hingegen soll all jene ansprechen, die ihr fotografisches Helferlein gerne im Jackentaschenformat spazieren führen, um keine noch so spontane Momentaufnahme zu verpassen. 

Panasonic präsentiert mit der Lumix TZ-202 sein neues Flaggschiff in Sachen spiegelloser Reisefotografie. Der japanische Hersteller versteckt im eckigen Retro-Design leistungsstarke Funktionen wie 4K-HD-Videoaufnahme, 15-fachen optischen Zoom, breite Blendenabdeckung und hohe ISO-Unterstützung. Das integrierte und nicht abnehmbare Zoomobjektiv fährt mit einer Brennweitenabdeckung von 8,8 - 132 mm und intelligenter AF-Messfeldsteuerung auf.

Kompakte Funktionalität

Auch Makroaufnahmen sind aus einer Nähe von bis zu drei Zentimetern noch drin. Dank maximaler Blende von f/3,3 und ISO-Unterstützung bis 6.400 dürften sich zudem auch bei schwierigen Lichtverhältnissen passable Fotos schießen lassen. Scharfe Bilder lassen sich mit 20,1 Megapixel Auflösung, hochempfindlichem MOS-Sensor und dem Venus Engine-Prozessor selbst bei spontanem Kamerazücken noch hinbekommen.

Zusätzlichen Halt gibt der 5-Achsen-Bildstabilisator – Flexibilität bei der Reisefotografie scheint Panasonics Fokus zu sein. Die größte Stärke der Reisekamera bleibt allerdings ihre Unauffälligkeit: Mit 111,2 x 66,4 x 45,2 Millimetern und schlanken 340 Gramm bei eingelegtem Akku fällt sie selbst auf voll ausgestatteten Trekkingtouren inklusive Zeltausrüstung kaum ins Gewicht. Kleines Manko: Im automatischen Modus scheint die Kamera zu leichter Überbelichtung zu tendieren.

Technische Details der Lumix TZ-202 im Überblick

  • Spiegellose Systemkamera mit festem LEICA DC Vario-Elmar-Objektiv, f/3,3 - 6,4 bzw. f/3,3 - 8,0 (W) oder f/6,4 - 8,0 (T)
  • Brennweite 8,8 - 132 mm mit 15-fachem optischen Zoom und 30-fachem intelligenten Zoom
  • 20,1 Megapixel mit MOS-Sensor und Venus Engine-Prozessor, AF-Messfeldsteuerung
  • Makroaufnahme bis zu drei Zentimetern Abstand zum Motiv
  • ISO 100 - 6400
  • 111,2 x 66,4 x 42,2 Millimeter Außmaße bei 340 Gramm Gewicht
  • 4K-HD-Videoaufnahme
  • intuitiver Touchscreen
  • Akkulaufzeit hält für bis zu 370 Bilder bei Nutzung des Touch-Monitors, Aufladung per USB
Mit der Lumix DC-GX9 lässt Panasonic den Fotografen viel Spielraum für Kreativität – bei farblich immer starker Qualität. (© 2018 Panasonic)

Lumix DC-GX9 mit Wechselobjektiven

Im Gegensatz zur TZ-202, deren integriertes Objektiv nicht austauschbar ist, kann bei der Lumix DC-GX9 der Aufsatz frei gewählt werden. Ohne Linse bringt es der Body auf 450 Gramm und ist damit durchaus keine allzu große Belastung für Schultern und Rücken. Mit seinen 124 x 71,1 x 46,8 Millimetern Ausmaß passt er zudem in jede Jackentasche und avanciert so zum permanenten Begleiter für alle, die keine spontane Knipserei verpassen wollen.

Panasonic verzichtete bei dem 20,3 Megapixel starken Sensor auf den Tiefpassfilter, was für farblich brillante und besonders scharfe Bilder sorgt – für Street-Fotografen und Alltags-Snapper besonders wichtig. Ein 5-Achsen-Dual-Bildstabilisator sorgt zusätzlich für knackige Schärfe und gleicht minimale Wackler aus. Die spiegellose Wechselobjektivkamera zeichnet zudem 4K HD-Videos auf und unterstützt das für Profis wertvolle RAW-Format.

WiFi- und Bluetooth-Funktionen bieten einfache Verbindungsmöglichkeiten zu PC und mobilen Endgeräten. So können die schönsten Bilder sofort auf Instagram oder Facebook landen. Herzstück der Kompaktkamera: ihr Sucher. Der ist um satte 80 Grad nach oben schwenkbar, was das Fotografieren besonders unaufdringlich und variabel macht. Der ebenfalls schwenkbare Monitor tut sein Übriges zur diskreten Street-Fotografie. Die Vorzüge lässt sich Panasonic entsprechend bezahlen: Der UVP des Bodys liegt bei 799 €. Damit bewegt sich der Body im hochpreisigen Segment und muss mit Objektiven zusätzlich ausgestattet werden, was die Anschaffungskosten wiederum erhöht.

Technische Daten der DC-GX9 kurz und knackig

  • Spiegellose Wechselobjektivkamera
  • 20,3 Megapixel Auflösung mit Kontrast-AF-System und Digital-Live-MOS-Sensor
  • Verzicht auf Tiefpassfilter für stechend scharfe und brillante Bildqualität
  • ISO-Unterstützung 100 - 6400
  •  124 x 71,1 x 46,8 Millimeter Außmaß bei 450 Gramm Gewicht (Body only)
  • Panoramaaufnahme und Serienbildfunktion mit 30 Bildern pro Sekunde
  • 4K-HD-Videoaufnahme
  • WiFi-/Bluetooth-Funktion
  • Schwenkbarer Monitor im Seitenverhältnis 3:2

In Sachen Reise- und Streetkamera zeigen sich Kameras aus dem Land der aufgehenden Sonne immer kompakter und leistungsstärker. Panasonic bemüht sich um wenig Gewicht bei maximalem Funktionsumfang. An Vielfältigkeit mangelt es im Panasonic Kamera-Universum jedenfalls nicht. Bleibt abzuwarten, was die ersten Bilder der Kosmopoliten und Streetstyler aussagen werden. Beide Modelle werden in Deutschland laut Hersteller ab März verfügbar sein.