Philips entwickelt sein smartes Lampensystem Philips Hue weiter: Hinter dem Namen "Philips Hue Entertainment" verbirgt sich die Möglichkeit, farbfähige Hue-Lampen mit Filmen, Videospielen und Musik zu synchronisieren. Diese erstrahlen dann automatisch in der passenden Farbe zu den jeweiligen Inhalten.

Bis es soweit ist, dauert es allerdings noch ein paar Monate: Erst im Dezember wird "Philips Hue Entertainment" offiziell vorgestellt. Doch auf der IFA in Berlin hat der Konzern schon mal einen ersten Einblick gewährt. Philips spricht in einer Pressemitteilung von einer "Surround Beleuchtung", die "Home Entertainment in einer neuen Dimension" möglich macht. Hue soll so zu einem natürlichen Bestandteil von Gaming-, Film- und Audio-Erlebnissen werden.

Wie das konkret aussieht, teilte der Konzern noch nicht mit. Aber es ist anzunehmen, dass ein Film, der unter Wasser spielt, dann von blauem Licht begleitet wird, das den ganzen Raum einnimmt. Oder düstere Musik eher von dunklen Farbtönen begleitet wird. Die Entwicklung findet zumindest in enger Zusammenarbeit mit der Unterhaltungsindustrie statt. Auch gestreamte Inhalte werden unterstützt.

"Philips Hue Entertainment" kommt per Update auf die App

"Philips Hue Entertainment" erfordert weder zusätzliches Equipment noch kommen sonstige Kosten auf die Nutzer zu. Voraussichtlich im Dezember sollen Hue-Nutzer ein entsprechendes Update auf ihre App bekommen und das neue Feature nutzen können.

Philips hat auf der IFA zudem noch weitere Neuheiten seiner Beleuchtungs-Sparte angekündigt: So werden Schalter und Sensoren der smarten Lampen mit der Heimautomatisierungsanlage Apple HomeKit kompatibel. Zudem erweitert der Konzern sein Philips-Hue-Sortiment um neue Leuchten für das Bade- und Schlafzimmer. Neue Lampen-Sets mit Hue-Dimmschaltern sollen vor allem Einsteigern den Weg in die vernetzte Beleuchtung leichter machen – auch ohne Internetverbindung, Smartphones oder weiteres Zubehör.