Für ein strahlendes Smart Home motzt Signify (das ehemalige Philips Lighting) sein Angebot für die Reihe Philips Hue kräftig auf. Auf der IFA in Berlin will der Hersteller die Lightbar Philips Hue Play, die "Wandmaler"-Leuchte Hue Signe sowie die Panelleuchte Aurelle vorstellen.

Den Anfang im neuen Hue-Portfolio macht die Lightbar Philips Hue Play. Sie kann überall im Raum platziert werden, um ein indirektes Licht auf die Wände zu strahlen. Hinter dem Fernsehgerät positioniert und ans Smart TV angeschlossen, erinnert der Effekt an die Philips-Technik Ambilight, bei der sich die Hintergrundfarben nach dem Fernsehbild richten. Genauso funktioniert es beim Gaming. Sonst muss ein Anschluss an die Bridge her, um mittels der Hue-App ein individuelles Ambiente mit 16 Millionen Farben zu zaubern.

TV mit Philips Hue Play
Auch das Gaming-Erlebnis soll mit Philips Hue Play aufgepeppt werden. (© 2018 Philips)

Zwischen buntem Ambiente und Tageslicht

Statt der Lightbar kann der Nutzer auch auf eine Stehleuchte namens Philips Hue Signe zurückgreifen. Auch sie schafft auf Wunsch ein optisch farbenfrohes Ambiente, als Akzent oder zur Aufhellung dunkler Bereiche im Raum.

Dritte im Bunde der Neuzugänge ist die LED-Panelleuchte Aurelle. Sie wird an der Wand oder der Decke montiert und fügt sich dort harmonisch in die Inneneinrichtung ein, verspricht der Hersteller. Statt für ein buntes Ambiente soll die Aurelle-Leuchte für natürliches (Tages-)Licht sorgen. Dafür sind vier sogenannte Lichtszenen voreingestellt: Energie tanken, Konzentrieren, Lesen und Entspannen. Die Lampe ist dimmbar und in vier Größen erhältlich.

Philips Hue Aurelle als Deckenleuchte in Küche
Aurelle soll für tageslichtähnliche Stimmung sorgen. (© 2018 Philips)

Marktstart im Herbst

Den ersten Interessenten soll auf der IFA in Berlin ab Ende August ein Licht aufgehen. Im Anschluss folgt noch im September der Markstart von Philips Hue Signe als Tischleuchte (mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 169,99 Euro) und Stehleuchte (269,99 Euro). Philips Hue Play kommt dann im Oktober im Einzelpack mit einer UVP von 69,99 sowie im Doppelpack für 129,99 Euro.