Neues für das Badezimmer im vernetzten Smart Home: Mit dem Philips Hue Adore Bathroom bringen die Niederländer einen fest installierbaren Spiegel mit einem Leuchtrahmen, der sich per App oder Sprachassistent bedienen lässt. Worin bestehen die Vorteile des smarten Spiegels?

Wer entspannt in der Badewanne liegt, will nicht für einen kleinen Lichtwechsel extra aus dem warmen Wasser steigen. Doch was tun, wenn es zum Lesen zu dunkel ist oder für ein träumerisches Augen-zu das Licht ein wenig schummriger sein dürfte? Dann könnte der Badezimmerspiegel Philips Hue Adore Bathroom die Lösung sein. Denn der besitzt zwar einen klassischen Schalter mit Dimmfunktion für den Leuchtrahmen, hört aber auch auf das Kommando per App oder Sprachbefehl.

Für jede Stimmung das passende Licht

Je nach Einrichtung per Bridge stehen Siri, der Google Assistant oder Alexa bereit, um Licht nach Benutzerwunsch zu "bestellen". Und da will Philips für jede Gelegenheit die passende Stimmung parat haben, wie die Niederländer auf der Hue-Webseite zeigen. So soll morgens eine Art Tageslicht zur Verfügung stehen, um den Körper aufzuwecken und mit Energie zu versorgen. Abends zum entspannenden Bad kommt wohl eher das Relax-Licht zum Einsatz, beim Griff zur Zeitschrift wechselt man besser aufs Leselicht. Noch heller kann es zugehen, wenn das Make-up aufgetragen werden soll.

Philips Adore Spiegel mit Dimmer
Natürlich besitzt der Philips-Hue-Spiegel auch einen klassischen Dimmer. (© 2018 Philips)

Ganz in Weiß

Allerdings gibt es nur die Bandbreite zwischen warmem und kaltem bzw. hellerem und dunklerem Licht, ein Farbspektrum wie bei den Philips Hue Lightstrips steht nicht zur Verfügung. Die morgendliche Badezimmer-Disco muss also leider entfallen.

Natürlich sind Spiegel und Licht nach IP44 spritzwassergeschützt. Als Farbe für den Spiegelrahmen steht bislang nur Weiß zur Verfügung. Einen Preis oder einen Termin für den Marktstart hat Philips noch nicht bekannt gegeben. Vermutlich gibt es auf der anstehenden IFA mehr zu erfahren.