PocketBook ist einer der führenden Hersteller von E-Book-Readern. Um diesen Status zu festigen, schieben die Schweizer nun ein neues Modell nach. Das InkPad 3 soll mit seinem großformatigen Bildschirm punkten und ab sofort das PocketBook InkPad 2 ablösen – nebenbei hält es das eine oder andere smarte Feature bereit.

Der Bildschirm des neuen InkPad 3 soll sich über eine Diagonale von 7,8 Zoll erstrecken. Mit Abmessungen von 195 x 136,5 Millimetern bei einer Dicke von lediglich 8 Millimetern sowie einem Gewicht von 210 Gramm bleibt der Reader trotzdem erfreulich kompakt und mobil.

Die Auflösung von 300 dpi (dots per inch) sorgt unterdessen dafür, dass der Lesegenuss trotz des recht großen Displays nicht zu einer pixeligen Angelegenheit wird. Auch verspricht der E-Book-Spezialist, dass hierdurch die Augen bei langen Sessions geschont werden.

InkPad 3 mit Premium-Features für den Biorhythmus

Dem gleichen Zweck dienen wohl auch die zusätzlichen Features, die PocketBook dem InkPad 3 mit auf den Weg gibt. So ist unter anderem eine clevere "SMARTlight"-Technologie mit an Bord, die im Automatikmodus sowohl die Helligkeit als auch die Lichttemperatur automatisch auf die jeweiligen Umgebungsverhältnisse oder die Tageszeit abstimmt. Das soll laut PocketBook dem natürlichen Biorhythmus des Menschen zugutekommen. Gut denkbar, dass sich hierdurch etwa Schlafstörungen durch zu intensives Licht am Abend verhindern lassen.

Des Weiteren kommt der neue E-Book-Reader mit WLAN, einer Anbindung an die hauseigene PocketBook Cloud und Dienste wie Dropbox sowie einer Kompatibilität zu MP3-Dateien. Bei fremdsprachigen Inhalten sollen zudem vorinstallierte Wörterbücher aushelfen.

Pocketbook Inkpad 3 Rückseite
„Clean“ und elegant: das PocketBook InkPad 3 in der Rückansicht. (© 2018 PocketBook)

Rechenprozesse übernimmt unterdessen ein Dual-Core-Prozessor, der auf den 1 GB großen Arbeitsspeicher zurückgreift. Die digitalen Bücher finden auf dem 8 GB fassenden internen Speicher Ihren Platz. Wem das nicht genügt, der kann seine Bibliothek mithilfe einer microSD-Karte auf insgesamt bis zu 40 GB ausweiten.

Preis und Verfügbarkeit

PocketBook zufolge ist das InkPad 3 ab sofort erhältlich. Viel Raum für Individualität lässt der Hersteller potenziellen Kunden jedoch nicht. So ist mit Dunkelbraun lediglich ein einziges Farbschema verfügbar. Kostenpunkt: 229 Euro (UVP).