Spendiert Starbucks den Spielern von Pokémon GO schon morgen neue Monster? Diesen Verdacht nährt ein Memo, das die Mitarbeiter der Kaffeehaus-Kette erhielten. Demnach wird die Mehrzahl der US-Filialen am 8. Dezember zu Pokémon Hotspots oder einer Arena. Die Aktion könnte der Auftakt sein zu einem umfangreichen Update mit 100 neuen Pokémon.

Lokalisiert der Spieler eine der teilnehmenden Starbucks-Filialen, kann er in der App einen speziellen Pokémon GO Frappuccino freischalten. Das verrät das Memo, das auf dem Portal Reddit von dem Freund eines Mitarbeiters geleakt worden war. Das Getränk gibt es vor Ort dann gleich zu kaufen – einen regulären Vanille Frappuccino, versetzt mit Himbeersirup und Brombeeren.

Was erwartet die Fans von Pokémon GO?

Was der Käufer außer dem Getränk erhält, verrät das Memo nicht. Gerüchten zufolge wird er aber mindestens ein brandneues, bisher unveröffentlichtes Pokémon in seiner Sammlung begrüßen können. Die Starbucks-Baristas werden mit dem Memo auf den Umgang mit den erwarteten Scharen von Pokémon-GO-Fans vorbereitet – und auch auf die, die nur auf der Jagd nach Pokébällen sind, ohne einen Frappuccino zu kaufen.

Ist die Aktion nur der Auftakt zu einem gigantischen Update, mit der die Welt von Pokémon GO gleich von 100 neuen Monstern bevölkert wird? Anzeichen dafür gibt es. Schon im November hatten Fans in den Dateien der App Hinweise auf 100 neue Kreaturen entdeckt, darunter auch den Verwandlungskünstler Ditto, der inzwischen tatsächlich im Spiel aufgetaucht ist.

Ob sich auch die deutschen Starbucks-Filialen zu Pokémon GO Hotspots und Arenen verwandeln und ob schon morgen alle Monster freigelassen werden, die sich bislang noch in den Tiefen der App-Dateien verstecken, ist noch nicht klar. Doch Augen aufhalten könnte sich für fleißige Jäger in jedem Fall lohnen.