Beim längeren Spielen von "Pokémon GO" kann die Hintergrundmusik schnell nervtötend werden und setzt sich noch dazu im Ohr fest. Besitzer eines Android-Smartphones hatten bislang nur eine Möglichkeit, um das zu umgehen: Ton aus. Doch seit dem letzten Update können sie nun endlich ihre eigene Musik bei der virtuellen Monsterjagd hören. Unter iOS geht das schon länger. 

Auf den ersten Blick bringt das aktuelle Update für "Pokémon GO" wenig spektakuläre Änderungen: Mit Android-Geräten soll sich die Ladezeit beim Starten des AR-Spiels verringern, die Verbindung zum Wearable "Pokémon GO Plus" verbessert werden, dazu eine Unterstützung des Rollstuhlmodus beim Verwenden der App mit der Apple Watch und die obligatorischen kleinen Textverbesserungen – das war's. Zumindest von offizieller Seite aus.

Doch besonders die Besitzer eines Android-Smartphones sollten die Ohren spitzen. Denn die Version 0.55.0 enthält ein nicht aufgelistetes Feature, das sich vor allem Musik-Fans und Vielspieler schon lange gewünscht haben: Laut SlashGear ist es endlich möglich, während der virtuellen Monsterjagd die eigene Musik über das Handy zu hören. Bislang hatten die Spieler die Wahl zwischen der – auf Dauer ziemlich penetranten – Hintergrundmusik von "Pokémon GO" oder dem Stummschalten. Wenn sie ihre Musik hörten und dabei die App öffneten, schaltete sich die Lieblingsband einfach von alleine ab. Doch von nun an läuft der Song weiter.

Beim Spielen von Pokémon GO reduziert sich die Lautstärke der Musik

iOS hatte in diesem Fall die Nase vorn: Über ihr iPhone können die Gamer schon länger die eigenen Songs weiterhören, wenn sie "Pokémon GO" spielen. Allerdings reduziert die App die Lautstärke der abgespielten Musik. Das ist in der Android-Version nicht anders. Die Gefahr hierbei: Der Spieler stellt die Musik beim Verwenden von "Pokémon GO" extrem hoch, um den Unterschied auszugleichen. Doch sobald er die Anwendung schließt, donnert ihm die Musik in der alten Lautstärke in die Ohren.