Mehr Kunst auf Facebook: Mit der Bildbearbeitungs-App Prisma können Sie nun nicht nur künstlerisch verfremdete Videos aufnehmen, sondern sie auch direkt zu Facebook Live bringen. Parallel dazu arbeitet das soziale Netzwerk mit “Style Transfer” an einem eigenen Kamera-Feature, das ähnliche Filter wie Prisma enthalten soll.

Sie wollen Ihren Handykamera-Videos einen künstlerischen Touch geben? Mit der Bildbearbeitungs-App Prisma ist das kein Problem. Auf Ihre Fotos oder Videos können Sie Filter anwenden, die aussehen, als wären die Aufnahmen dem Pinsel Van Goghs entsprungen oder als hätte Edvard Munch ein Selfie von Ihnen gemalt.

Nun hat Prisma ein Update herausgebracht, mit dem sich die künstlerisch verfremdeten Videos direkt zu Facebook Live übertragen lassen. Durch das Tippen auf den Button “Live Stream” startet die Übertragung auf Facebook im Prisma-Style. Acht Filter stehen dafür zur Verfügung, zwischen denen Sie während des Filmens sogar wechseln können. Voraussetzung dafür ist, dass Sie sich bei der App über Ihren Facebook-Account angemeldet haben. Bislang bleibt dieses Feature allerdings Besitzern eines iPhone 6S oder iPhone 7 vorenthalten, da die Smartphones eine gewisse Leistungsstärke mitbringen müssen. Prisma arbeite jedoch daran, die Funktion auch für entsprechend leistungsfähige Android-Geräte zur Verfügung zu stellen, schreibt Techcrunch.

Facebook eifert Prisma mit eigenem Kamera-Feature nach

Derweil legen die Entwickler auch bei Facebook nicht die Hände in den Schoß. Das soziale Netzwerk arbeitet an einem auf künstlicher Intelligenz basierenden eigenen Kamera-Feature für seine App, mit dem sich Fotos und Videos ähnlich wie bei Prisma und anderen Bildbearbeitungs-Anwendungen durch künstlerische Filter verfremden lassen. “Style Transfer” soll das Programm heißen und wird derzeit laut Mashable offenbar in Irland getestet. Wer sich Prisma für iOS herunterladen möchte, findet das Programm im App Store.