Es ist wieder so weit: PlayStation hat am gestrigen Mittwoch-Abend verkündet, welche Spiele zum monatlichen Gratis-Download auserkoren wurden. Insgesamt sieben Games sind es im Oktober. Und die haben es in sich: mal herbstlich schaurig, mal bunt fantastisch.

Wie jeden Monat bietet PlayStation Plus auch für den Oktober kostenlose Spiele zum Download an. Dabei müssen Gamer allerdings berücksichtigen, dass sie nicht das Neuste vom Neuesten bekommen und meist nur die Basic-Variante eines Spiels herunterladen können – eventuelle Add-ons und DLCs erfordern weiterhin einen separaten Kauf.

Nichtsdestotrotz: Sieben Spiele gibt es ab dem 01. Oktober wieder für lau:

  • Friday the 13th: The Game (PS4)
  • Laser League (PS4)
  • Knowledge is Power (PS-Plus-Bonus)
  • Master Reboot (PS 3)
  • The Bridge (PS3, PS4, PS Vita)
  • Rocketbirds 2: Evolution (PS4, PS Vita)
  • 2064: Read Only Memories (PS 3, PS Vita)

Schauen wir uns die PS4-exklusiven Games etwas genauer an.

Friday the 13th
Nichts für schwache Nerven, dafür genau das richtige für Horror-Fans: Friday the 13th. (© 2018 Friday The 13th Game / Twitter)

Friday the 13th: The Game

Ende Oktober wartet Halloween auf alle Grusel-Begeisterten. Wer nicht bis dahin warten will, kann sich schon ab dem ersten des Monats auf schaurig-schöne Kulissen und eine raffinierte Story freuen, in der es um nichts Geringeres geht als Leben und Tod. Wer dabei Jäger und wer Gejagter ist, entscheidet das Zufallsprinzip.

Friday the 13th zeigt sich dabei als asymmetrisches Multiplayer-Spiel, das von zwei bis acht Gamern im Verbund gezockt werden kann. Die müssen laut FSK übrigens über 18 sein, um die teilweise doch recht blutigen Szenen überhaupt ansehen zu dürfen. Dann geht es auch ganz schnell ans Eingemachte:

Die Spieler müssen im Game mit dem aus den Filmen bekannten Killer Jason Voorhees fertig werden. Der trägt in altbekannter Manier eine Eishockey-Maske und geht mit Macheten gegen seine Opfer vor.

Dabei schlüpft ein Spieler in die Rolle des Jason, der Rest der Gruppe bildet die "Counselors", die potenziellen Opfer. Jason muss innerhalb eines festgelegten Zeitfensters so viele Counselors töten wie möglich. Die wiederum sollten versuchen zu überleben – und das geht am besten mit Strategie und Teamwork.

Für die Spieler zeigt sich das Game besonders vielseitig, da sie mal in die Rolle des Killers, mal in die Rolle des Opfers schlüpfen. Jeder Counselor verfügt zusätzlich über einzigartige Fähigkeiten, die ihm einen Vorteil gegenüber Jason verschaffen sollen. Langweilig wird es so schnell also nicht!

Laser League

Weniger Grusel, mehr bunter Sportspaß? Für alle, die statt des blutigen Splatter-Horros lieber etwas mehr gute Laune, bunte Kulissen und sportliche Spieldynamik vertragen können, bietet Laser League die ideale Lösung.

Das Arcade-Multiplayer-Sportspiel ist lokal wie online spielbar. Das bedeutet: Bis zu vier Spieler vom selben Server können sich zusammentun, weiter gefasst in der Online-Variante sind es dann sogar sechs. Dabei treten pro Match zwei Teams derselben Gruppengröße gegeneinander an und versuchen, die Gegner im sportlichen Wettkampf zu töten.

Das funktioniert aber wesentlich weniger blutig als bei Friday the 13th. Bei Laser Leage werden Barrieren aus bunten Laser-Lichtern erzeigt, die dem Gegner bei Kontakt sein Leben kosten. Aufgabe der Teammitglieder ist es dabei, die Laser-Barrieren zu erzeugen und so die Gegner langsam aber sicher in die Enge zu treiben. Wie das aussehen kann? Das folgende Gameplay zeigt es:

Agilität, schnelle Reaktionsfähigkeit und geschicktes Teamwork zahlen sich hier besonders aus. Je koordinierter eine Gruppe zusammenspielt, desto schwerer macht sie es den Gegnern, den Barrieren auszuweichen.

Die Spieldynamik kann dabei hohe Geschwindigkeiten annehmen, die vom Gamer viel Konzentration erfordern. Anfangs kann dies frustrierend wirken, allerdings gilt dann auch wie im realen sportlichen Leben: Übung macht den Meister.