Heimlich, still und leise hat Sony offenbar ein Upgrade der PlayStation 4 Pro vorgenommen. Das neue Modell kühlt deutlich leiser und heizt sich auch nicht mehr so stark auf. Interessenten müssen aber zum Bundle aus Konsole und dem Spiel "Red Dead Redemption 2" greifen – solo ist die neue PS4 momentan nicht zu bekommen.

Ohne es werbewirksam anzukündigen, hat Sony seine PlayStation 4 Pro upgegradet. Die neue Konsole kommt laut Gizbot mit einer für viele Zocker entscheidenden Verbesserung daher: Das Kühlsystem wurde überarbeitet.

Bisher war die PS4 Pro vor allem im Hochbetrieb deutlich lauter als zum Beispiel die Xbox One X. Nun soll sich die Lautstärke des Lüfters von 55 auf 48 Dezibel reduziert haben. Auch heizt sich die neue Pro-Variante offenbar nicht mehr so stark auf. Besonders das Aufheulen im Hochfrequenzbereich soll laut Eurogamer beseitigt worden sein und auch bei voller Lautstärke brummt die Konsole kaum wahrnehmbar.

Neue PS4 Pro nur im Bundle erhältlich

Wer mit dem bisherigen Getöse auch so seine Schwierigkeiten hatte und gern die verbesserte Version mit der Modellnummer CUH-7200 erwerben möchte, muss allerdings auf das Bundle mit dem Spiel "Red Dead Redemption 2" zurückgreifen – denn einzeln ist das Gerät derzeit nicht zu bekommen. Das wird sich im Weihnachtsgeschäft aber aller Voraussicht nach noch ändern. Zusammen mit dem Spiel müssen Gamer derzeit rund 440 Euro für die verbesserte Konsole aufbringen.

Kommt die PS5 schon 2019?

Auch ein neues Netzteil liegt der neuen Version bei – an der Hardware hat Sony aber offenbar nicht geschraubt. Wer also auf eine gänzlich neue Spielerfahrung hofft, muss sich bis zur Veröffentlichung der PS5 gedulden. Wann das soweit ist, steht noch immer in den Sternen.

Gingen Insider vor einigen Monaten noch von einem Release im Jahr 2020 aus, könnte es nun doch schneller gehen. Denn auf der PlayStation DevCon 2018 in London könnte Gerüchten zufolge bereits ein Briefing der neuen PlayStation stattfinden. Das würde auf einen Launch im Jahr 2019 hindeuten.