Entwickelt Samsung ein Galaxy-Smartphone mit dem abgespeckten Betriebssystem Android Go? Ein frisch aufgetauchter Benchmark heizt die Gerüchteküche kräftig an. Was kann das geheimnisvolle Modell, und unter welchem Namen könnte es auf den Markt kommen?

"samsung SM-J260G" – diese Gerätenummer ist der einzige Hinweis, um welches Smartphone es sich bei dem Benchmark auf Geekbench handeln könnte. Steckt dahinter ein neues Modell aus der Galaxy-J-Reihe? Dafür spricht, dass das kürzlich veröffentlichte Galaxy J2 die Modellnummer SM-J250 trägt. Folgerichtig könnte ein Gerät mit der Nummer 260 die Fortentwicklung sein. Und beim "G" am Ende handelt es sich vielleicht um einen Hinweis auf Android Go, die Lite-Variante des Betriebssystems.

Viele Indizien für ein Modell mit Android Go

Während Alcatel, ZTE oder Nokia die Entwicklung solcher abgespeckten Smartphones bereits bekannt gaben bzw. schon veröffentlichten, hielt sich Samsung zu solchen Plänen bisher bedeckt. Nun aber sind die Indizien eindeutig, dass auch die Südkoreaner auf den Go-Zug aufspringen. Denn neben dem "G" in der Gerätenummer zeigt der Benchmark ein Mainboard mit dem Namen "universal7570_go". Auch die Basis der Go-Variante, Android 8.1., die als Betriebssystem auf dem Smartphone läuft, sowie der gerade einmal 1 GB große Arbeitsspeicher stützen die Vermutung.

Immerhin besitzt der Prozessor laut Benchmark vier ARM Cortex-A53-Kerne, deren maximale Taktrate von 1,43 Gigahertz allerdings im Rahmen bleibt – für die grundlegenden Anwendungen aber ausreichend sind. Die Ergebnisse fallen mit Scores von 625 (Single-Core) und 1747 (Multi-Core) entsprechend bescheiden aus (zum Vergleich: Das Flaggschiff Galaxy S9 bringt es auf 3648 bzw. 8894), aber Android Go ist ja schließlich für Einsteigermodelle gedacht. Google brachte dafür eigens abgespeckte Versionen des Google Assistant und YouTube heraus.

Ein erster Tipp für den Namen ist schon da

Wo noch keine offizielle Bestätigung für die Existenz eines solchen Smartphones vorliegt, kann die Tech-Gemeinde über den möglichen Namen erst recht nur spekulieren. Ganz hoch im Kurs steht ein Name, den der bekannte Leak-Profi Roland Quandt ins Spiel gebracht hat: Nach seiner Einschätzung könnte Samsung das Go-Smartphone als Galaxy J2 Core in den Handel bringen.