Deutsche Sprache, schwere Sprache – anscheinend so schwer, dass Samsungs smarter Assistent Bixby sie bis heute noch nicht gelernt hat. Eigentlich sollte die digitale Hilfe schon 2017 deutsche Nutzer in ihrer Muttersprache unterstützen können. Bisher müssen die aber noch Englisch mit Bixby reden. Das könnte sich aber nun "bald" ändern.

Bixby ist nicht gerade das, was Samsung als Zugpferd bezeichnen könnte. Der virtuelle Assistent wurde im Gegensatz zu seinen Konkurrenten Siri, Echo und Alexa eher spät gelauncht – und tut sich entsprechend schwer, mit deren Funktionen Schritt zu halten.

Eines der größten Mankos ist bisher die Sprachfähigkeit des südkoreanischen Digital-Sekretärs. Er beherrscht lediglich Koreanisch, Englisch und Chinesisch. Andere, für den europäischen Absatzmarkt essenzielle Sprachen wie Deutsch, Spanisch und Französisch sind allerdings noch nicht drin. Aber das könnte sich in absehbarer Zukunft ändern.

Bixby kann "bald" Deutsch

Wie SamMobile berichtet, machten deutsche Nutzer in jüngster Zeit eine interessante Entdeckung. Fragten sie ihren Assistenten auf Englisch, ob er Deutsch sprechen kann, antwortete dieser: "Soon enough we'll have tons of conversations in German!" Frei übersetzt: "Schon bald werden wir jede Menge Gespräche auf Deutsch führen!"

Zugegeben, ein konkretes Statement sieht etwas anders aus. "Schon bald" könnte auch Herbst oder Sommer 2019 heißen, wie man in Samsungs Bixby-Universum weiß. Allerdings zeigten erste Demos auf der IFA 2018 in Berlin durchaus, dass Bixby Deutsch pauken möchte.

Andere Sprachen auf Samsung Developer Conference im November?

Und mit Deutsch wird wohl nicht Schluss sein. Wie XDA Developers berichtet, haben Insider Bixby in ihren Apps etwas genauer untersucht – und dabei ein verstecktes Debug-Menü gefunden, das Hinweise auf weitere Sprachen liefert: Italienisch, Französisch und Spanisch.

Was es damit auf sich hat und wann die neuen Sprachfunktionen endlich nutzbar sind, dürfte sich auf der Samsung Developer Conference im November genauer zeigen.