Samsung hat sein erstes 5G-Modem vorgestellt. Das Exynos Modem 5100 ist laut dem Hersteller das erste Multi-Mode-Modem, das die 5G-Spezifikationen unterstützt. Es soll ab Ende 2018 verfügbar sein.

Das 5G-Netz und damit ein superschnelles Internet soll erst 2020 in Betrieb genommen werden. Doch natürlich hat der Wettlauf der Smartphone-Hersteller längst begonnen, um hier technisch ganz vorne dabei zu sein. Entsprechend stolz dürfte Samsung derzeit sein: Das südkoreanische Unternehmen hat mit dem Exynos Modem 5100 sein erstes 5G-Modem vorgestellt, wie AnandTech berichtet.

Erstes Multi-Mode-Modem, das 5G-Spezifikationen unterstützt

Laut Samsung handle es sich beim Exynos Modem 5100 um das erste Multi-Mode-Modem, das die 5G-Spezifikationen unterstützt, die erst kürzlich von der 3GPP verabschiedet wurden. Der Unterschied zu den 5G-Modem-Chips der Konkurrenz, etwa von Huawei und Qualcomm: Samsungs Modem unterstützt von 2G bis 5G sämtliche gängige Mobilfunkstandards.

Samsung Exynos Modem 5100
Das Motorola Z3 ist eins der ersten Smartphones, die im 5G-Netz eingesetzt werden können. (© 2018 Motorola)

Andere Hersteller haben zwar Chips entwickelt, die in 5G-Netzen eingesetzt werden können – will der User aber eine andere Verbindung nutzen, muss das jeweilige Smartphone auf das fest im Gerät integrierte System-on-a-Chip (SoC) zurückgreifen.

Exynos Modem 5100 schon Ende 2018 verfügbar?

Samsung hat angekündigt, sein 5G-Modem könnte bereits Ende 2018 eingesetzt werden. Eine atemberaubende Geschwindigkeit: Der Chip könnte sich damit bereits beim Samsung Galaxy X oder dem S10, die Anfang 2019 erscheinen sollen, unter den Specs befinden.

Konkurrent Huawei will sein erstes 5G-Modell erst Ende 2019 vorstellen. Apple wird nach den Reibereien mit Qualcomm an einer eigenen Entwicklung eines 5G-Modems gelegen sein – was auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen dürfte. Gut möglich also, dass Samsung mit dem Exynos Modem 5100 ein technisches Detail mit Vorsprungs-Potenzial in der Hinterhand hat.