Renderbild war gestern, heute gibt es das Samsung Galaxy Note8 quasi "aus Fleisch und Blut": Geleakte Fotos zeigen das kommende Phablet erstmals in realer Gestalt. Zeigen die Bilder das echte Galaxy Note8, würde damit auch ein Always-On-Display bestätigt.

Rund zwei Wochen muss Samsung noch durchhalten, um vielleicht doch das eine oder andere Geheimnis bis zur offiziellen Vorstellung des Galaxy Note8 am 23. August in New York zu bewahren. Doch die Leak-Profis machen ihnen das Leben schwer: Zunächst twitterte Tech-Blogger Evan Blass professionelle Renderbilder, die vermutlich als Pressematerial dienen sollen. Dann legte er mit den mutmaßlichen finalen Spezifikationen nach. Jetzt setzen seine Kollegen von Slashleaks noch einen drauf.

Denn den Tech-Fans ist es gelungen, Fotos vom Galaxy Note8 zu machen. Und diese, sollten sie das echte Gerät zeigen, stimmen mit den bisherigen Spekulationen überein, von der Dual-Kamera bis zum 18,5:9-Format des Bildschirms. Bislang noch nicht im Fokus, aber auf den Fotos klar zu erkennen: ein Always-On-Display, wie es auch schon auf dem Samsung Galaxy S8 vorhanden ist. Ein Foto erlaubt außerdem einen Blick auf den S-Pen, der wohl wieder zum Gerät mitgeliefert wird. Der sieht nicht nur aus wie beim Vorgänger, sondern soll nach Slashleaks-Informationen auch genauso aufgebaut sein – mit 4096 Druckstufen und fähig zum Unterwasser-Einsatz.

Nach dem Galaxy Note ist vor dem Galaxy Note

Derweil scheint ein Teil der Gerüchteküche das Samsung Galaxy Note8 nicht mehr als große Herausforderung zu empfinden – und wendet sich bereits dem Nachfolger zu, dem Galaxy Note 9. Denn hier könnte jetzt endlich verbaut sein, wonach Apple und bislang auch Samsung vergeblich streben: ein Fingerabdrucksensor unter dem Display.