Das Samsung Galaxy Note9 bringt den aktuellen Gerüchten zufolge kein neues Design mit – aber kann dafür offenbar in anderen Bereichen punkten. Nun soll das High-End-Phablet mit Exynos-Chip in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht sein. Wenn die Ergebnisse authentisch sind, muss sich das Smartphone vor keinem Konkurrenten verstecken.

Das Samsung Galaxy Note9 wird in Südkorea und auch in Europa mutmaßlich von Samsungs hauseigenem Exynos 9810 angetrieben. Nun ist das Smartphone mit diesem Chip offenbar in der Datenbank von Geekbench aufgetaucht, wie SamMobile berichtet. Bei dem Gerät mit der Modellnummer "SM-960F" soll es sich um die entsperrte Version handeln. Das Ergebnis für einen Kern liegt bei 3.716 Punkten, für mehrere Kerne bei 8.984 Punkten.

Höherer Wert mit einem Kern

Offenbar hat Samsung also in den letzten Monaten vor allem daran gearbeitet, die Leistung des Exynos 9810 für einen Kern zu steigern. Bereits im Mai 2018 war ein mutmaßliches Galaxy Note9 mit der Modellnummer "SM-N960N" bei Geekbench aufgetaucht; zu diesem Zeitpunkt betrug das Ergebnis für einen Kern 2.737 Punkte. Der Multi-Core-Score lag bei 9.064 Punkten.

Dabei sollte bedacht werden, dass Benchmarks nur theoretische Leistungswerte liefern. Im Alltagsgebrauch beispielsweise dürfte es sich kaum bemerkbar machen, ob in dem Gerät ein Exynos-Chip oder wie in den USA ein Snapdragon-Prozessor verbaut ist. Der aktuelle Geekbench-Eintrag liefert auch Details zur Ausstattung des Galaxy Note9: Das Smartphone soll demnach über einen 6 GB großen Arbeitsspeicher verfügen und ab Werk Android 8.1 Oreo als Betriebssystem nutzen.

Release Anfang August

Samsung hat bereits ein Event für Anfang August 2018 angekündigt, auf dem das Unternehmen das Galaxy Note9 enthüllen wird. Dann werden interessierte Nutzer auch erfahren, ob das Smartphone neben dem neuen Exynos-Chip auch ein besonderes Feature mitbringt: Gerüchten zufolge soll Samsung den S Pen grundlegend überarbeitet haben. Der Eingabestift soll Bluetooth unterstützen – und könnte so beispielsweise als Lautsprecher oder zum Telefonieren verwendet werden – vorausgesetzt, er bringt einen eigenen Akku und ein Mikrofon mit.