Welche Neuerungen bringt das Galaxy Note9 mit? Voraussichtlich im Spätsommer oder Herbst 2018 wird Samsung sein neues High-End-Phablet veröffentlichen. Ein Fokus liegt offenbar auf Verbesserungen für die Sprachassistenz Bixby.

Bixby 2.0 wird voraussichtlich eines der Kern-Features, mit denen Samsung das Galaxy Note9 bewerben wird, berichtet The Korea Herald. Der Chef von Samsungs Forschungsabteilung für Künstliche Intelligenz (KI), Gray G. Lee, habe im Rahmen einer Pressekonferenz verraten, dass die zweite Version der Sprachassistenz zusammen mit einem Flaggschiff erscheine, dass in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommt. Der Schluss liegt nahe, dass es sich dabei um das Note9 handelt.

Bixby mit schnellerer Reaktion

Bixby 2.0 soll sich im Vergleich zum Vorgänger beispielsweise dadurch auszeichnen, dass die KI natürliche Sprache besser versteht. Außerdem soll Umgebungslärm die Funktion der Assistenz weniger beeinträchtigen als bislang – was vor allem auf Smartphones wie dem Galaxy Note9 wichtig ist, die gelegentlich in lauten Umgebungen benutzt werden.

Eine weitere Verbesserung betrifft die Antwortzeiten: Diese sollen bei Bixby 2.0 deutlich kürzer ausfallen als bei Bixby 1.0. Die KI-Plattform soll auch in Zukunft weiter optimiert werden. Zu diesem Zweck will Samsung Lee zufolge mehr Forschungszentren auf der ganzen Welt errichten und auch die Belegschaft entsprechend erweitern. Bis 2020 sollen alle neuen Produkte des Unternehmens mit der KI-Plattform verknüpft werden.

Fingerabdrucksensor im Display?

Neben Bixby 2.0 könnte ein wichtiges Feature des Galaxy Note9 der Fingerabdrucksensor sein: Dieser soll sich Gerüchten zufolge unter dem Infinity Display befinden. Ursprünglich hatte Samsung dieses Feature offenbar bereits für das Galaxy S9 geplant, den Start dann aber verschoben.

Samsung entwickelt das Galaxy Note9 angeblich unter dem Codenamen "Crown" ("Krone") – und könnte das Phablet mit Eingabestift im Juli oder August 2018 veröffentlichen. Möglicherweise erwartet Nutzer ein größerer Akku und damit eine längere Laufzeit, als sie der Vorgänger Note8 ermöglicht. In jedem Fall wird das Unternehmen aus Südkorea ein High-End-Smartphone präsentieren, das sich nicht vor der Konkurrenz verstecken muss.