Das Update auf Android 7.0 Nougat wird in Kürze für das Samsung Galaxy S7 und das Galaxy S7 edge verfügbar sein – die Beta-Version wird bereits von Anwendern getestet. Neben einem Akkuspar-Feature hat die neue Software noch einige weitere Asse im Ärmel.

Das Samsung Galaxy S7 gehört bereits zu den beliebtesten Smartphones des Jahres – mit dem Update auf Android 7.0 Nougat soll es noch besser werden. Die Entwickler setzten in erster Linie auf Benutzerfreundlichkeit: Statt unnötig vieler Features können sich Galaxy S7-Besitzer über eine aufgeräumte Oberfläche freuen. Tester der derzeitigen Beta-Version berichten, dass sich das Smartphone nach dem Update wesentlich einfacher und schneller als jemals zuvor bedienen lässt. Ein weiteres Plus ist der Blaulichtfilter. Blaues Licht strapaziert die Augen am meisten und sorgen bei vielen Menschen für Einschlafprobleme am Abend, durch den Filter werden die Augen also entlastet und das Einschlafen soll einfacher sein.

In Zukunft soll es auch einfacher werden, den Akkuverbrauch zu beobachten. Samsung hat hierfür eine neue Übersicht eingebaut, die genau zeigt, welche Apps im Hintergrund wie viel Akku verbrauchen – so kann der Benutzer direkt tätig werden und kleine Stromfresser abschalten, bevor der Akku leer ist. Und noch etwas soll dem User helfen, die Akkulaufzeit zu verlängern: Per Slider wird sich die Auflösung des Displays regulieren lassen. Zugunsten einer längeren Akkulaufzeit können dann statt 2560 x 1440 Pixel nur noch 1280 x 720 angezeigt werden.

Update kommt vermutlich im Februar 2017

Bislang ist das Update nur in der Beta-Version für ausgewählte Test-Nutzer in Großbritannien, den USA und Samsungs Heimat Südkorea verfügbar. Sollte der finale Release im selben Zeitraum erfolgen wie bei den Vorgängern, dann dürfte das Update ab Februar 2017 verfügbar sein.