Die Händler rüsten sich für den Verkaufsstart des Samsung Galaxy S8 im April. Und nun können sie auch ihre Preisschilder beschriften. Denn nach zahlreichen Leaks zu Design und Ausstattung des neuesten Flaggschiffes der Südkoreaner scheint jetzt auch die letzte Frage beantwortet: Was kostet der Spaß?

Wenn Samsung am 29. März ihr neues High End Smartphone erstmals offiziell der Öffentlichkeit präsentiert, bleiben ihnen nicht mehr allzu viele Details, über die Tech-Blogger Evan Blass im Vorfeld nicht schon ausreichend spekuliert hätte. Nun hat der mobile Reporter des Portals Venturebeat in einem neuen Tweet auch die Preise für das Samsung Galaxy S8 ausgeplaudert. Seinen Informationen nach soll das Smartphone 799 Euro kosten, das größere Samsung Galaxy S8+ wird für 899 Euro zu haben sein. Auch zum Zubehör wie die DeX-Dockingstation will Blass Näheres erfahren haben, sie soll mit 150 Euro zu Buche schlagen.

Fotos und Leaks zeichnen ein genaues Bild vom Samsung Galaxy S8

Wer schon einmal näher in Augenschein nehmen will, was er für die genannten Preise bekommt, für den hat Evan Blass in einem weiteren Tweet auch gleich neue Bilder des Smartphones parat, und zwar Vorder- und Rückseite sowie Seitenansicht der drei Farbvarianten "Black Sky", "Orchid Grey" sowie "Arctic Silver".

Neues zur Technik gab es vom Blogger-König diesmal nicht, dafür aber vom chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo. Hier sind neue Fotos von den In-Ear-Stereo-Ohrhörern mit AKG-Klang aufgetaucht, die dem Samsung Galaxy S8 beiliegen sollen. Das hatten die Südkoreaner vergangenen Monat auf dem Mobile World Congress (MWC) bei der Präsentation des Galaxy Tab S3 bekannt gegeben. Die Bilder, die auch auf SamMobile zu sehen sind, zeigen Ohrhörer in leicht aufgepepptem Design. Kabellos kommen die kleinen Lautsprecher aber nicht daher, statt eines Plastikkabels ist eine hochwertigere, geflochtene Verbindung zu sehen. Mit dem Einsatz der AKG-Kopfhörer, einer Marke des renommierten Spezialisten Harman International Industries, den Samsung vorvergangene Woche übernommen hatte, werten die Südkoreaner ihr Flaggschiff weiter auf und senden ein deutliches Signal an Wettbewerber, die bislang mit der Audio-Qualität ihrer Geräte punkten.

Welche technischen Details stimmen?

Was das Innenleben des Samsung Galaxy S8 angeht, zeichnet sich auf den verschiedenen Portalen ein immer präziseres Bild ab. Demnach treiben je nach Modell ein Exynos 8895 beziehungsweise ein Qualcomm Snapdragon 835 Prozessor zusammen mit dem 3.000 mAh Akku ein druckempfindliches AMOLED-Display mit 5,8 Zoll (S8) oder 6,2 Zoll (S8+), zwei Kameras mit 12 und 8 Megapixeln, einen Fingeradruck- und Iris-Scanner und das Betriebssystem Android 7.0 Nougat an.

Doch noch immer gilt: Was davon wahr ist und was sich vielleicht doch noch als falsch herausstellt, erfahren wir erst bei der offiziellen Präsentation am 29. März.