Mobile und Desktop-Welt rücken immer mehr zusammen – auch beim Samsung Galaxy S8? Ein neuer Leak zum kommenden Flaggschiff der Südkoreaner deutet auf ein Feature nach dem Vorbild des Windows 10 Continuum hin. Damit ließe sich das Smartphone in einen kleinen Mini-PC verwandeln.

"Samsung Desktop Experience: Next Mobile Workspace" steht auf der Folie, die angeblich aus Schulungsunterlagen stammt und vom Portal All About Windows Phone geleakt wurde. Darauf zu sehen: Ein Smartphone, vermutlich das Samsung Galaxy S8, neben einem PC-Monitor, zwischen beiden Geräten ein Kabel. Wer die Funktion Windows 10 Continuum kennt, merkt schnell: Das Feature folgt dem Microsoft-Vorbild des Windows 10 Mobile und macht es möglich, die Apps vom Smartphone auch per Keyboard und Maus zu bedienen und auf dem PC-Monitor sichtbar zu machen. Aus dem Mobilgerät würde eine Art Mini-PC.

Wann werden die Geheimnisse ums Samsung Galaxy S8 gelüftet?

Die Umstellung von einem Gerät aufs andere dürfte den User vor keine allzu großen Probleme stellen, sind doch ohnehin die meisten Apps für Tablets optimiert und passen sich größeren Bildschirmen spielend an. Einzig Apps, die fürs Smartphone entwickelt und designt wurden, würden nach einem hohen rechteckigen Bildschirm verlangen und schwieriger zu bedienen sein. In jedem Fall dürfte der Anteil der sogenannten Universal Apps, die beide Systeme bedienen, weiter stark steigen.

Offen lässt die geleakte Folie die Frage nach der Verbindung, denn auf der Grafik fehlt eine Hardware, mit der das Galaxy S8 an die Peripheriegeräte angeschlossen werden könnte. Oder setzt Samsung auf ein einziges Kabel zum Monitor und eine Bluetooth-Verbindung zur Tastatur und Maus?

Wie immer bei den letzten Leaks heißt es warten bis zu einer offiziellen Präsentation. Doch selbst hier ist ja weiterhin unklar, ob das Samsung Galaxy S8 auf dem Mobile World Congress (MWC) Ende Februar in Barcelona oder doch erst im April in New York der Öffentlichkeit vorgestellt wird.