Nach dem Leak ist vor dem Leak: Wieder einmal hat Twitter-König Evan Blass zugeschlagen und Bilder des kommenden Samsung-Flaggschiffs Galaxy S8 veröffentlicht. Doch auch andere Quellen wissen Neues zu berichten. Zum Beispiel, wie eine Dockingstation das Smartphone in einen stationären PC verwandelt.

Was eigentlich will Samsung auf der offiziellen Präsentation des Galaxy S8 am 29. März eigentlich noch zeigen? Zumindest, was die Optik betrifft, dürften die Südkoreaner kaum noch für Überraschungen sorgen können. Schuld daran ist Tech-Reporter Evan Blass, der Leak auf Leak folgen lässt. Gerade erst hatte er das Gerät in drei geplanten Farben von vorn und von der Seite gezeigt, schon schiebt er weitere Bilder nach. In seinem jüngsten Tweet sind das Samsung Galaxy S8 beziehungsweise S8 Plus zusätzlich von hinten sowie aus schräger Perspektive zu sehen. Umfänglicher wird das Smartphone wohl auch im Handel kaum präsentiert werden.

Wie wird aus dem Samsung Galaxy S8 ein PC?

Doch nicht nur Evan Blass, auch WinFuture hat Neues zum Samsung Galaxy S8 zu verkünden – beziehungsweise zur Dockingstation. Das Zubehör, das es für die Vorgängermodelle noch nicht gab, soll den Namen "DeX Station" tragen und das Smartphone in einen stationären PC verwandeln. Dafür wird dem Bericht zufolge das Gerät per USB-C mit der Dockingstation verbunden, die mit einem integrierten Lüfter eine Überhitzung verhindert, wenn das Smartphone Höchstleistungen vollbringt und gleichzeitig geladen wird. Der Clou: An die DeX Station lassen sich externe Displays und Fernseher mit 4K-Auflösung anschließen, ebenso bietet sie USB-2.0-Slots, etwa für Tastatur und Maus. Aus dem Smartphone wäre ein PC geworden.

Die Dockingstation soll zusammen mit dem Samsung Galaxy S8 beziehungsweise Galaxy S8 Plus in den Handel kommen mit einer Preisempfehlung von 149,99 Euro.