Voraussichtlich im April kommt das neue Samsung-Flaggschiff Galaxy S8 in die Läden. Das war bekannt – neu ist hingegen, dass das Smartphone jetzt doch schon Ende Februar oder Anfang März in kleiner Stückzahl gefertigt und präsentiert werden könnte. Denn dann steigt der Mobile World Congress (MWC) in Barcelona.

Ein oder zwei Monate vor dem eigentlichen Erscheinen soll das Samsung Galaxy S8 vorgestellt werden, will The Investor kürzlich von einer anonymen Quelle erfahren haben. Das würde in den Zeitraum von Europas größter Mobilfunkmesse fallen, die vom 27. Februar bis zum 2. März stattfindet. Bisher gingen Insider davon aus, dass Samsung sein neues Vorzeigemodell auf einem eigenen Event in New York im April erstmals präsentieren will, um bis dahin noch Technik und Qualität des Smartphones verfeinern zu können.

Ein möglicher Grund für das Hin und Her sind die Zulieferer. So sollen einige Teile wie das Kamera-Modul oder der Iris-Scanner bereits im Februar in ausreichender Stückzahl bereitgestellt werden können, während NFC-Module und andere Bestandteile erst später geliefert werden. Für einen Showcase in Barcelona könnte es aber reichen.

60 Millionen Galaxy S8 sollen verkauft werden

Die Koreaner haben für ihr neues Top-Smartphone große Ziele ausgegeben: 60 Millionen Stück will Samsung an den Mann oder die Frau bringen. Das sind mal eben zwölf Millionen mehr als beim Vorgänger Galaxy S7. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Werbetrommel kräftig gerührt werden – wo ginge das besser als auf dem MWC? Auch die Vorgänger-Modelle wurden schließlich regelmäßig auf dieser Messe vorgestellt.

Wie das neue Top-Modell aussehen und mit welchen Funktionen es aufwarten wird, ist noch unklar. Gerüchten zufolge könnte das Galaxy S8 eine Windows 10-Continuum-Funktion haben, mit einem Beamer ausgestattet sein, ein 6K-Display bekommen und ohne Home-Button gefertigt werden.