Die hohe Zeit der Leaks scheint vorbei, nun wird es offiziell: Nach der Terminankündigung für die Präsentation wagt sich Samsung langsam, aber sicher mit handfesteren Informationen zum Galaxy S9 an die Öffentlichkeit. Drei Videos zeigen ein paar der neuen Features des kommenden Flaggschiffs – das selbst aber noch im Verborgenen bleibt.

Welche der vielen Gerüchte um das Samsung Galaxy S9 bewahrheiten sich? Rund zehn Tage vor der offiziellen Präsentation in Barcelona rücken die Südkoreaner selbst mit ein paar Informationen heraus – in drei Teaser-Clips, die die Leistungskraft des kommenden Top-Modells demonstrieren sollen.

Der Kreis in der 9 verrät die Leistung des Smartphones

Die Videos folgen stets dem gleichen Muster: Anfangs sind spektakuläre und lebendige Aufnahmen zu sehen, wie sie aber möglicherweise auch mit einem anderen Smartphone aufgenommen sein können. Zum Schluss erscheint aber eine ikonenhafte "9", wie sie auch schon bei der Terminankündigung zu sehen war. Im großen Kreis der Zahl ist dann zu sehen, was das Galaxy S9 aus diesen Bildern zaubert.

Vor allem die Kamera rücken die Südkoreaner wieder einmal in den Vordergrund – auch wenn es in der Basisversion wohl keine Dual-Kamera geben wird. Dafür eine Superzeitlupe, wie eines der drei Videos belegt:

Auch in der Dunkelheit sollen die Kamerasensoren noch einige Details auffangen können – zumindest, wenn man der Darstellung in diesem Clip Glauben schenken darf:

Und schließlich ist ein Hinweis auf die 3D-Emojis zu sehen, die Samsung lange geheim halten konnte und die erst kürzlich in der Gerüchteküche ankamen. Dem Video nach zu urteilen kopieren die Südkoreaner dabei aber nicht Apples Animojis, die die Gesichtsmimik des Nutzers auf eine animierte Figur übertragen. Stattdessen scheint das Samsung Galaxy S9 eine Art animierte Comicversion des Users darzustellen:

Rückt Samsung im Vorfeld der offiziellen Vorstellung mit weiteren "Vorguckern" heraus? Oder gräbt die Leak-Gemeinde noch unerwartete Neuigkeiten aus? Falls nicht, ist die Wartezeit bis zum 25. Februar ja wiederum auch nicht mehr lang.