Die Tage bis zur Präsentation des Samsung Galaxy S9 werden weniger, die Leaks umso mehr: Jetzt zeigt sich das kommende Flaggschiff der Südkoreaner nicht nur in der Rückansicht, sondern auch gleich in einem neuen Farbkleid. "Lilac Purple" soll die Palette der Vorzeigegeräte bereichern. Währenddessen basteln die Samsung-Programmierer an einem Update für ein älteres Modell.

Ein helles Lila mit einem kräftigen Schuss Rosa und einem leichten Anklang von rötlichem Silber: So präsentiert sich das Samsung Galaxy S9 im jüngsten Leak von Profi-Blogger Evan Blass auf Twitter. "Lilac Purple" soll der Farbton heißen, der neben den Varianten "Midnight Black", "Titanium Gray" und "Coral Blue" zur Auswahl stehen wird. Eine Überraschung weniger, mit der Samsung bei der offiziellen Vorstellung des Flaggschiffs am 25. Februar aufwarten kann.

Kaum noch eine Überraschung ist es, dass auch das Samsung Galaxy S9 wohl ohne Dual-Kamera auskommt – was nach eigenen Blogger-Renderbildern und den Schutzhüllen jetzt auch von der ersten Rückansicht auf einer vermutlich offiziellen Abbildung bestätigt wird. Die Plus-Variante hingegen ist offenbar mit zwei Kameralinsen ausgestattet.

Lila dominiert das Samsung Galaxy S9

Und wo die Samsung-Designer schon einmal ihre Liebe für Lila entdeckt haben, nutzen sie die Farbe auch gleich für das Wallpaper, das Standard-Hintergrundmotiv des Galaxy S9. Das war bereits auf den ersten geleakten Renderbildern zu sehen, aber Evan Blass hat es noch einmal gesondert in die Finger bekommen und auf Twitter veröffentlicht:

Oreo erobert die Samsung-Welt

Doch nicht nur das Galaxy S9 haben die Samsung-Entwickler im Auge. Auch das Galaxy S7 (Edge) ist noch nicht vom Radar verschwunden. Nach dem Oreo-Update für das Galaxy S8 scheinen jetzt das ehemalige Flaggschiff und dazu das Galaxy A5 sowie das Galaxy Tab S3 an der Reihe, berichtet SamMobile. Das Samsung Galaxy S9 dagegen dürfte von Haus aus mit Android 8.0 Oreo laufen.