Mit Volldampf gegen das iPhone X: Das Samsung Galaxy S9 scheint alle Qualitäten zu besitzen, um es mit dem Apple-Vorzeigemodell aufzunehmen. So zeigte sich der Prozessor in einem Benchmark-Test fast ebenbürtig mit dem Kollegen aus Cupertino. Und auch die Animojis könnten Konkurrenz bekommen.

Das Samsung Galaxy S9 beweist im Vorfeld seiner Präsentation vor dem Mobile World Congress (MWC) am 25. Februar echte Flaggschiff-Qualitäten. Nicht nur, dass es offenbar mit Stereo-Lautsprechern aufwarten soll. Zum Leistungsangebot könnten auch 3D-Emojis gehören, die dann wohl verdächtig einem der auffälligsten Features des iPhone X ähneln dürften: den Animojis. Laut ETNews (via The Verge) sollen die animierten Samsung-Charaktere sogar "fortschrittlicher" als die Apple-Kollegen sein. Man darf gespannt sein, was sich dahinter verbirgt.

Top-Werte – aber nicht so stark wie das iPhone X

An der Rechenpower jedenfalls dürfte die Berechnung der 3D-Emojis nicht scheitern. Zumindest, wenn das Samsung-Modell mit der Bezeichnung SM-G960F, das in der Datenbank des Benchmark-Dienstes Geekbench aufgetaucht ist, wie zu erwarten tatsächlich das Galaxy S9 ist. Demnach hätte das neue Flaggschiff gegenüber dem Vorgänger deutlich zugelegt: mit 3648 Punkten im Single-Core-Test (S8: 2009) und 8894 Punkten im Multi-Core-Test (S8: 6766).

Der Prozessor Exynos 9810 in der europäischen Version zeigt sich damit stärker als der Snapdragon 845, der in den US-amerikanischen Modellen verbaut sein wird und nur einen Single-Core von 2.422 Punkten erreichte. Maß aller Dinge bleibt aber das iPhone X mit Leistungswerten von 4.230 (Single-Core) bzw. 10.292 Punkten (Multi-Core).

Wieder kein In-Display-Sensor – auch nicht beim Note9?

Schon länger bekannt ist, dass der Fingerabdrucksensor wohl wieder auf die Rückseite wandert. Ein In-Display-Scanner wie bei Vivo ist bei Samsung offenbar noch nicht drin. Das scheint auch beim Galaxy Note9 zu gelten, wie SamMobile nach Quellen aus Südkorea berichtet. Das Topmodell, das traditionell im Spätsommer herauskommt, war von der Gerüchteküche hoch gehandelt worden für ein Debüt des integrierten Fingerabdrucksensors. Aber vielleicht übernimmt Samsung ja auch die Gesichtserkennung à la Face ID vom iPhone X – wie vielleicht schon die Animojis.