Das Rennen ist offiziell eröffnet: Wer bringt das erste Smartphone auf den Markt, das ein Infinity-O-Display aufweist? Samsung und Huawei sind wohl schon bald soweit, ein Modell mit einem Loch am oberen Rand des Bildschirms zu launchen, das Platz für die Frontkamera bietet.

Samsung wird im neuen A8s das neue Infinity-O-Display verwenden. Das war ohnehin schon vermutet worden, neue Leaks bestätigen nun den Bildschirm mit  einem Loch am oberen Rand des Bildschirms, das Platz für die Frontkamera freihält. Wie Androidpit berichtet, sind auf der Leak-Plattform Slashleaks Bilder aufgetaucht, die den "gelochten" Bildschirm bestätigen.

Der angeblich 6,7 Millimeter große Kreis befindet sich demnach in der oberen linken Ecke. Sollte sich das Format bewähren, dürfte wohl auch das Samsung Galaxy S10 damit ausgestattet werden. Die so oft kritisierte Notch scheint damit ausgedient zu haben.

Noch ist nicht bestätigt, wann das Mittelklasse-Smartphone Galaxy A8s auf den Markt kommt und ob es in Deutschland überhaupt zu erwerben sein wird. Doch die Hinweise auf das Infinity-O-Display verdichten sich. Gerüchtehalber könnte es bereits im Januar 2019 offiziell präsentiert werden.

Kommt Huawei schon im Dezember mit einem Infinity-O-Display um die Ecke?

Doch auch Huawei hat seine Finger beim Infinity-O-Bildschirm im Spiel. Wie PhoneArena berichtet, könnten die Chinesen den Südkoreanern noch zuvor kommen. Ein Bild auf dem chinesischen Netzwerk Weibo deutet auf ein Gerät mit Loch im Display hin. Und dieses noch unbekannte Modell soll angeblich schon im Dezember 2018 gelauncht werden.

Das Bild zeigt die Silhouette eines Smartphones im Weltraum, wobei in der linken oberen Ecke ein Komet sein Unwesen treibt. Offenbar wird also auch bei Huawei die Frontcam an dieser Stelle platziert sein.

Samsung oder Huawei – wer am Ende auch immer die Nase vorn haben wird, hat sich hoffentlich nicht übernommen. Denn was ist schon ein Monat Vorsprung oder zwei, wenn der Konkurrent schlichtweg die bessere Qualität abliefert.